zuletzt aktualisiert vor

Regionalliga fordert den Verband

Hamburg. Rund 200 Delegierte aus den Landesverbänden Niedersachsen, Bremen, Schleswig-Holstein und Hamburg werden am Samstag zum 43. Verbandstag des Norddeutschen Fußball-Verbandes (NFV) in Hamburg erwartet.

Im Mittelpunkt steht die Neuwahl des Präsidiums. Nach einer dreijährigen Amtszeit stellt sich Präsident Eugen Gehlenborg (Garrel) ebenso zur Wiederwahl wie seine Präsidiumskollegen Hans-Ludwig Meyer (Kiel) als erster Vizepräsident und Karl Rothmund (Barsinghausen) als Schatzmeister. Außerdem kandidieren Dirk Fischer (Hamburg) und Björn Fecker (Bremen) als Vizepräsidenten.

Der NFV hat die Trägerschaft der neuen Regionalliga Nord übernommen, die ab der Saison 2012/13 in veränderter Form gespielt wird. „Die Etablierung dieser Liga ist für den Verband einerseits ein Wunschprogramm, auf der anderen Seite aber auch mit neuen Herausforderungen verbunden“, sagt Gehlenborg. Er fügt hinzu: „Wir erhoffen uns durch die Regionalliga nicht nur eine Verbesserung der sportlichen Qualität in der Spitze, sondern auch neue Impulse in der Breite.“