zuletzt aktualisiert vor

„Stabile Mehrheit“ „Stolzer“ Osnabrücker Boris Pistorius zum Innenminister ernannt

Von Michael Schwager


Hannover. Ex-Oberbürgermeister und jetzt amtierender Minister: Boris Pistorius zeigt sich in Hannover glücklich über die Wahl Stephan Weils zum Ministerpräsidenten und seine eigene Ernennung zum Innenminister.

„Ich fühle mich sehr gut“, sagte Boris Pistorius am Dienstag unmittelbar nach seiner Bestätigung als Innenminister durch den Landtag. Kurz zuvor war er vom frisch gewählten Ministerpräsidenten Stephan Weil berufen worden.

Pistorius beim anschließenden Empfang: „Es ist alles wunderbar gelaufen. „Entscheidend ist, dass wir eine stabile Mehrheit haben, mit der wir planen können.“ Er sei froh und auch ein bisschen stolz, in der Landesregierung mitarbeiten zu können. Gleichzeitig sehe er sein Ministeramt als Verpflichtung an. „Ich gehe die neue Aufgabe mit viel Freude an“, so Pistorius.

Der Schinkelaner wird zunächst nicht nach Hannover ziehen, sondern zwischen Osnabrück und der Landeshauptstadt pendeln. Bei Bedarf werde er in Hannover im Hotel übernachten oder bei Freunden.

Unmittelbar nach Ministerpräsident Stephan Weil hat der Osnabrücker Boris Pistorius am Dienstag um kurz nach 15 Uhr seinen Amtseid vor dem niedersächsischen Landtag abgelegt. Kurz vorher hatte Pistorius der kurzen Abschiedsansprache seines Amtsvorgängers Uwe Schünemann beigewohnt und die Mitarbeiter des Ministeriums begrüßt.