zuletzt aktualisiert vor

Fußball: SCM fährt nach Wilhelmshaven – Gegner hat sich stabilisiert Eine ernst zu nehmende Hürde

Von Frederike Haar

Melle. Am zehnten Spieltag der Landesliga Weser-Ems gastiert der Tabellenführer SC Melle 03 am kommenden Sonntag um 15 Uhr bei der Regionalligareserve des SV Wilhelmshaven. Auch wenn die Tabellenkonstellation eine klare Sprache spricht (Erster spielt gegen den Vorletzten), so weiß beim SCM jeder, dass dieses Auswärtsspiel eine durchaus ernst zu nehmende Hürde darstellt.

„Schließlich hat sich die junge Wilhelmshavener Mannschaft in den letzten Spielen stabilisiert und wieder Anschluss an das Tabellenmittelfeld hergestellt. Auch weiß man nie, mit welchem Kader der Gastgeber antreten wird“, betonte Betreuer Tobias Brockmeyer. Trotzdem will die Meller Elf natürlich auch am Jadebusen drei Punkte holen. Schließlich hat das Team von Trainer Farhat Dahech in den letzten Wochen konstant gute Leistungen gezeigt – und ist noch längst nicht am Ende seiner Möglichkeiten angekommen.

„Es ist von einer hart umkämpften und engen Partie auszugehen, personell sind wir weiterhin gut aufgestellt“, versicherte Brockmeyer. So brachte der komplette Kader eine intensive Trainingswoche hinter sich – die Vorbereitungsphase auf diese Partie verlief optimal. Zum Spiel wird wieder ein Bus eingesetzt. Abfahrt ist am Sonntag um 10.45 Uhr (Treff 10.30 Uhr) an der Vereinsgaststätte „Finale“ am Meller Wellenfreibad.

In der Kreisliga reisen die ersten Herren der Viktoria am Sonntag zur sich in dieser Saison wechselhaft präsentierenden TSG aus Dissen – Torjäger Sascha Seifert ist wieder mit dabei.

Trotz 16 Punkten und eines sechsten Tabellenplatzes hat die TSG bereits 22 Gegentreffer kassiert – lediglich die Abwehrreihen von Rothenfelde II und Schlusslicht Westerwiede waren noch instabiler“, analysierte Viktoria-Trainer Frank Schwöppe. „Dementsprechend dürfen wir Dissen gar nicht erst ins Spiel kommen lassen – wir müssen unsererseits den Weg nach vorne suchen. Dissen hat zuletzt zweimal verloren und wird bestrebt sein, diese Niederlagen daheim wieder zu korrigieren, während wir nach wie vor ungeschlagen sind und auch bleiben wollen.

Entscheidend wird sein, ob wir es wieder schaffen, über 90 Minuten lang eine konzentrierte Mannschaftsleistung abzurufen“, so der Coach.

In der Kreisklasse kommt es am Freitag zum Derby zwischen Tabellenführer Gesmold II und Westerhausen II (Platz 9). „Wir wollen unsere Serie fortsetzen und auch im Heimderby gegen Westerhausen Punkte einfahren“, formulierte Kotrainer Tobias Falke das klare Ziel der Viktoria-Reserve.

Zum Derby kommt es am Samstag außerdem zwischen Gesmold III (Platz 11) und dem ersten Westerhausener Herrenteam. Trotz des Heimvorteils wird die dritte Herrenmannschaft der Viktoria gegen den Tabellenfünften eine harte Nuss zu knacken haben.

Spannend wird es mit Sicherheit auch im Auswärts-Spitzenspiel zwischen SuS Buer (Platz 4) und FC Bissendorf (Platz 2). „Personell geht unsere Mannschaft derzeit auf dem Zahnfleisch, wir haben einige Verletzte. Mit einem Punkt Ausbeute wären wir dieses Mal schon zufrieden“, beurteilte Betreuer Ernst Wiete die Lage realistisch.

Das derzeit daheim und auswärts stark auftretende Team des SV Melle Türkspor (Platz 3) möchte seinen Erfolgskurs im Heimspiel gegen Rothenfelde III (Platz 6) fortsetzen.

Melle III, inzwischen auf den 16. und letzten Tabellenplatz abgerutscht, muss im Heimspiel gegen Borgloh (Platz 10) unbedingt Punkte holen.