zuletzt aktualisiert vor

Handball: „Spielfrei“ heißt es für die Tiger ESV-Herren begegnen Tabellenschlusslicht

Von Frederike Haar

Melle. Während die erste Herrenmannschaft der HSG Grönegau-Melle (Platz 9) erst am 14. Oktober im Auswärtsspiel gegen den derzeitigen Tabellennachbarn TuS BW Lohne (Platz 10) wieder zum Zuge kommt, spielt die Eickener Mannschaft von Trainer Carsten Gahlmann (Platz 8) am Samstagabend in heimischer Halle gegen das Tabellenschlusslicht TV Bissendorf-Holte III (Platz 13).

„Die Bissendorfer haben die ersten vier Spiele verloren und stehen nach einem schlechten Saisonstart momentan nicht gut da. Leider können wir jetzt noch nicht genau abschätzen, in welcher personellen Konstellation die Bissendorfer Mannschaft bei uns auflaufen wird. Es ist nicht auszuschließen, dass der Kader durch alte Oberliga-Spieler verstärkt wird, was wir natürlich nicht hoffen, denn dann könnte diese Begegnung schwieriger werden als bisher erwartet“, prognostizierte Gahlmann vorsichtig.

Christian Kaase wird am Wochenende wieder zur Verfügung stehen, für Sebastian Schleicher käme ein Einsatz nach seinem Bänderriss noch zu früh. „Wir hoffen, dass wir durch einen Heimsieg weitere wichtige Punkte an Land ziehen“, betonte der ESVCoach abschließend.

In der Regionsoberliga steht für das erste Wellingholzhausener Herrenteam (Platz 6) am Sonntagnachmittag ein Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des SV Quitt Ankum (Platz 4) auf dem Programm. Vor zwei Spielzeiten standen sich die beiden Kontrahenten noch in der Regionsliga gegenüber, bevor Ankum dann den Aufstieg ins Oberhaus der Region meisterte. Der WTV zog nach, und nun werden die Punkte in der Regionsoberliga ausgespielt. „Statistisch gesehen liegt die Favoritenrolle bei den Gästen. Die Ankumer entschieden die zurück liegenden Aufeinandertreffen durch die Bank für sich, außerdem haben sie einen gelungenen Start in die neue Saison erwischt. Ein geweckter Kampfgeist kann in unserer Wellinger Mannschaft die ein oder andere Überraschung mitbringen“, schätzt Betreuer Björn Matenaar die Lage ein.

Nachdem die HSG-Reserve (Platz 3) im Nachbarschaftsduell am vergangenen Wochenende gegen Eicken II den Kürzeren zog, hofft Trainer Gerrit Helle auf eine Leistungssteigerung am Sonntag gegen die Reserve aus Bramsche (Platz 8). „Leider müssen wir auf jeden Fall auf die beiden gesperrten Spieler Christian Mithöfer und Frank „Max“ Lührmann verzichten. Trotzdem glaube ich an eine gute Chance gegen die neu formierte Mannschaft aus Bramsche“, äußerte Helle zuversichtlich.

Als frischgebackener Tabellenführer tritt das Team Eicken II am Sonntag auswärts gegen Georgsmarienhütte (Platz 10) an. „Die Mannschaft aus Georgsmarienhütte ist uns noch völlig unbekannt, allerdings hatte sie in dieser Saison noch keinen einzigen Sieg zu verzeichnen“, informierte Andreas Arens, Coach von ESV II.