zuletzt aktualisiert vor

Polizei vermutet Feuerteufel – 50 Hinweise aus der Bevölkerung Erneut nächtliche Brandserie auf Sylt

Von dpa

Westerland. Zwei Tage nach einer Brandserie auf Sylt sind in der Nacht zu gestern erneut mehrere Feuer ausgebrochen. „Mittlerweile deutet alles auf Brandstiftung hin“, sagte Husums Polizeisprecherin Kristin Stielow gestern.

In Westerland, dem größten Ort der Insel, musste die Feuerwehr zwischen 22 Uhr und Mitternacht dreimal ausrücken. Die Brandorte lagen in einem Umkreis von rund 500 Metern. Verletzt wurde niemand, die Feuer verursachten keine großen Schäden. Da die Feuerwehr ohnehin in Alarmbereitschaft war, kamen die Einsatzkräfte schnell an die Brandorte und konnten die Feuer sofort löschen.

Es habe in der Geschichte der Insel schon häufiger solche Brandserien gegeben, sagte Bürgermeisterin Petra Reiber. Einen Zusammenhang mit dem Ruf Sylts als Insel der Reichen und Schönen sieht sie nicht. Sie glaube nicht, dass ein Brandstifter die Taten politisch motiviert und gezielt gegen Urlauber begangen habe.

Erst in der Nacht zum Montag waren bei mehreren Bränden auf der Nordseeinsel Millionenschäden entstanden. Vier Menschen wurden verletzt.

Bei den Ermittlungen bekommt die Insel-Polizei seit Dienstag Unterstützung von Experten der Kriminalpolizei und des Landeskriminalamtes. Die Fahnder gehen den bislang 50 Hinweisen aus der Bevölkerung nach.Seite 25