zuletzt aktualisiert vor

Riester „Urgestein“

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Adolf Wittefeld † Foto: Isolde StrickerAdolf Wittefeld † Foto: Isolde Stricker

„Altbürgermeister“ Adolf Wittefeld starb im Alter von 74 Jahren. Das Riester „Urgestein“ war 20 Jahre lang, bis 1996, Bürgermeister des Alfseedorfes und 15 Jahre, seit 1981, Mitglied des Samtgemeinderates Bersenbrück.

Auf dem Biesthof im Kleine Wittefelder Ort 6 stand seine Wiege. Als Landwirt zollte Wittefeld schließlich dem Strukturwandel Tribut, verpachtete Ländereien und gab der Biologischen Station Haseniederung für viele Jahre ein Zuhause.

In Wittefelds letzte Amtszeit fielen der Bau des Kindergartens St. Katharina, der Beginn der Partnerschaft mit Polska Cerekiew, die Dorferneuerung in verschiedenen Ortsteilen und die 750-Jahr-Feier. Zuvor war der fünffache Vater und vierfache Großvater maßgeblich beteiligt an den Planungen für die Bebauung des Alfseegebietes mit der Eröffnung des Campingplatzes (1980).

Wittefeld war zu Lebzeiten wegen seiner Integrität und Aufgeschlossenheit in der Gemeinde beliebt. Der Verstorbene verstand sich stets als Sachwalter der Vereine und war ihren Wünschen gegenüber sehr aufgeschlossen. So unterstützte der Bürgermeister die Schützen bei Kauf und Umbau des Pardieck’schen Hofes zum Schützenhof und machte sich für den zweiten Sportplatz auf Lage stark.

Auf Vorschlag des Rates ernannte Ex-Landrat August Knemeyer Wittefeld 1996 zum ersten und einzigen Altbürgermeister. Im Auftrage des Bundespräsidenten verlieh ihm Landrat Manfred Hugo im Februar 1999 das Bundesverdienstkreuz.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN