zuletzt aktualisiert vor

Ein Vater mit 2700 Kindern Straßenkunde: Heinrich Gerdom gründete die Heilpädagogische Hilfe


Osnabrück. Zwei Kommunen – eine Idee: Heinrich Gerdom, auch „Vater der Behinderten“ genannt, war es sowohl der Stadt Osnabrück wie auch der Gemeinde Bissendorf wert, die dankbare Erinnerung an ihn durch eine Straßenbenennung wachzuhalten. Die Bissendorfer Heinrich-Gerdom-Straße ist nahe bei den Osnabrücker Werkstätten im Ortsteil Schledehausen, während der Osnabrücker Heinrich-Gerdom-Weg in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Sutthauser Werkstätten liegt – der Keimzelle aller Einrichtungen zur beruflichen Teilhabe von Behinderten, die auf Gerdom zurückgehen.

Der Heinrich-Gerdom-Weg ist wirklich nur ein Weg. Er trennt das Areal der Werkstätten vom benachbarten Autohaus an der Industriestraße und verläuft sich nach wenigen Hundert Metern im Wulfter Holz. Häuser sucht man hier vergebens. Maßgabe f

Starten Sie jetzt Ihren kostenlosen Probemonat!

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab, um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in der App „noz News“ stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.
Probemonat für 0 €
Anschließend 9,95 €/Monat | Monatlich kündbar
paypal express
Sind Sie bereits Abonnent der gedruckten Zeitung?
Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN