zuletzt aktualisiert vor

"Bin in Lingen mit offenen Armen empfangen worden"

"Ich bin mit offenen Armen von den Mitarbeitern des Finanzamtes Lingen empfangen worden." Das betonte der neue Vorsteher, Regierungsdirektor Hubert Großebörger (53), in einem Gespräch mit unserer Zeitung.

Daran nahm auch Geschäftsstellenleiter Udo Heinrich teil. "Die Arbeit macht wieder Spaß", erklärte Heinrich. Großebörger tritt an die Stelle von Regierungsdirektorin Regina Lasch, die jetzt als Ständige Vertreterin des Vorstehers des Finanzamtes Stade tätig ist.

"Mir liegt vor allem die Mitarbeitermotivation als ein wesentlicher Eckpunkt eines modernen Verwaltungsmanagements am Herzen", unterstrich Großebörger und fügte hinzu: "Die Kolleginnen und Kollegen in der Finanzverwaltung sind ein wichtiger Grundpfeiler, um den schwierigen Auftrag der Steuerverwaltung umzusetzen."

Nach Angaben des Vorstehers hat sich inzwischen wieder ein Personalrat gebildet, der die Interessen von über 300 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern vertritt. Den Vorsitz hat Hermann Gebbeken inne. Als Stellvertreter stehen ihm Brigitte Otten und Manfred Wöste zur Seite. Jede Woche treffe er sich mit dem Personalrat, sagte Großebörger.

Er machte deutlich, dass ihm neben einem guten Betriebsklima auch Bürgerfreundlichkeit am Herzen liege. Ab sofort ist das Finanzamt in der Mühlentorstraße 14 donnerstags durchgehend von 9 bis 17 Uhr öffnet. Die weiteren Öffnungszeiten: montags, dienstags, mittwochs und freitags jeweils von 9 bis 12 Uhr.

Hubert Großebörger ist in Georgsmarienhütte geboren. In Münster studierte er Jura und Wirtschaftswissenschaften. Sein 2. juristisches Staatsexamen legte er vor dem Justizprüfungsamt in Hannover ab und trat dann unmittelbar in die niedersächsische Finanzverwaltung ein. Es folgte eine eineinhalbjährige Einweisungszeit beim Finanzamt Osnabrück-Land und anschließend der Einsatz als Fachhochschullehrer an der Fachhochschule der Steuerverwaltung in Rinteln.

1989 übernahm er die Leitung der Betriebsprüfungsstelle des Finanzamts Osnabrück-Stadt. 1995 wechselte er zum benachbarten Finanzamt Osnabrück-Land und wurde dort ständiger Vertreter des Vorstehers. Seit dem 1. Juli 2003 leitete Großebörger das Finanzamt Sulingen.

Er ist auch in der Ausbildung tätig, u. a. als Lehrbeauftragter an der Universität Osnabrück.


0 Kommentare