zuletzt aktualisiert vor

Der Pionier des emsländischen Tourismus

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

„Sie sind der Pionier des emsländischen Tourismus“, sagte Harens Bürgermeister Markus Honnigfort bei einem Empfang auf Schloss Dankern, als er im Namen der Stadt Haren den Gründer des Ferienzentrums, Manfred Freiherr von Landsberg-Velen, vor zahlreichen Ehrengästen zur Vollendung seines 85. Lebensjahres gratulierte.

Manfred von Landsberg-Velen wurde 1923 auf Schloss Dankern geboren. Nach Schule und Ausbildung wurde er zum Kriegsdienst eingezogen und kehrte 1945 aus der Gefangenschaft zurück. Nach dem Tod seiner Ehefrau führte er sowohl das land- und forstwirtschaftliche Anwesen in Haren als auch ihren Betrieb in Ostwestfalen.

1980 wurde das 1680 erbaute Wasserschloss auf Dankern, wo er 1970, um die wirtschaftliche Grundlage für die Erhaltung des Schlosses zu sichern, das Ferienzentrum gegründet hatte, wieder sein Wohnsitz. Mit Wagemut, unternehmerischem Geschick, Tatkraft und einem „Einsatz, vor dem wir alle nur bewundernd den Hut ziehen können“, habe Manfred Freiherr von Landsberg-Velen die Schlossanlage zu einem über Deutschlands Grenzen hinaus bekannten Ferienzentrum entwickelt.

Das Motto des Ferien- und Abenteuerparadieses „Urlaub mit dem Kind vom Kind“ habe eine einmalige Erfolgsgeschichte ausgelöst, betonte Honnigfort: „Über 680000 Übernachtungen pro Jahr und 400 Mitarbeiter sprechen für sich.“

Mit seinem Ferienzentrum habe „der Baron“ wesentlich dazu beigetragen, dass das touristische Angebot des Emslandes in Deutschland zu einem Markenzeichen geworden sei. Für den Reit- und Fahrverein Haren gratulierte Vorsitzender Johann Schulte. Er erinnerte daran, dass Manfred Freiherr von Landsberg-Velen viele Jahre Präsident des Reiter-Bezirksverbandes Weser-Ems und Vorsitzender der emsländischen Reit- und Fahrvereine gewesen ist. Für die Politik gratulierte der CDU-Landtagsabgeordnete Bernd-Carsten Hiebing.

Er habe sich in seinem Bemühen, Schloss Dankern zu einem bedeutenden „Ferienzentrum für die ganze Familie“ auszubauen, stets auf zwei Säulen verlassen können, unterstrich der sich bester Gesundheit erfreuende Altersjubilar: „Auf meine Familie und die meines Sohnes Friedhelm sowie auf die Verantwortlichen der Stadt Haren, mit denen uns nach wie vor eine harmonische Zusammenarbeit verbindet.“


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN