zuletzt aktualisiert vor

Gut gelaunt und perfekt vorbereitet

„Nach drei Tagen waren wir ziemlich platt, aber es hat sehr viel gebracht“, sagt Saxofonistin Ulrike Meyerdrees. Gemeint sind das Probenwochenende und die vielen Treffen vorher und nachher. Dass die 50 Musiker der Blaskapelle Bissendorf-Holte mit dieser intensiven Arbeit topfit sind, wird sicherlich viele Besucher freuen, die am Samstag, 7. März, zum Konzertabend gehen.

Allzu viel wird natürlich nicht über das Konzertprogramm verraten, denn Überraschung muss sein. Wohl aber, dass Melodien rund um Film und Fernsehen gespielt werden.

Sicher ist auch, dass zu Beginn nicht die Traditionsmelodie „Musik im Blut“ erklingt, sondern dem Thema entsprechend die Eurovisionshymne von Charpentier. Orchesterleiter Leonardo Grani, der seit einem Jahr den Taktstock in festen Händen hält und jetzt sein zweites großes Konzert mit Bissendorf-Holte bestreitet, und Rolf Holtgreve stellten ein Programm zusammen, das die 40 Bläser und die zehn Aktiven des Jugendorchesters für den Filmmelodienabend speziell einüben mussten. Zu hören sind Ohrwürmer aus Filmklassikern, wie auch TV-Kulthits für Lindenstraßen- oder Traumschifffans. Als Einlage legt die Jugendkapelle unter der Leitung von Arnd Hellmann ihren ersten Alleingang hin. Außerdem tritt die „Band“ auf. Bei dieser Formation handelt es sich um Eigengewächse der Blaskapelle, die mit Gitarren, Keybord und Drums ein elektronisches Kontrastprogramm zur Blasmusik fahren wollen. Durch das Konzert führt in gewohnt humoriger Weise Manfred Straker.

Das Frühjahrskonzert der Blaskapelle Bissendorf-Holte findet statt am Samstag, 7. März, um 19 Uhr in der Aula des Schulzentrums Bissendorf, Einlass ab 18 Uhr.