zuletzt aktualisiert vor

Sportpädagogik im Belmer Treff

Von

Ihren Spaß haben die Kinder vom Belmer Kindertreff beim Toben und Spielen unter Anleitung der Schülerinnen der Franz-von-Assisi-Schule Osnabrück. Foto: Kerstin BalksIhren Spaß haben die Kinder vom Belmer Kindertreff beim Toben und Spielen unter Anleitung der Schülerinnen der Franz-von-Assisi-Schule Osnabrück. Foto: Kerstin Balks

Eine wahrlich bewegte Zusammenarbeit existiert zwischen der Franz-von-Assisi-Schule Osnabrück und dem offenen Kindertreff Belm: Im Rahmen ihrer Ausbildung machen Fachschülerinnen für Sozialpädagogik fantasievolle Bewegungsangebote.Seit vielen Jahren gibt es eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Kindertreff und der Franz-von-Assisi-Schule (Fachschule für Sozialpädagogik in Osnabrück).

Jüngstes gemeinsames Projekt: Seit Februar kommen Schülerinnen, die das Wahlpflichtfach Sport und Bewegung belegt haben, in den Kindertreff, um pädagogische Theorie in der Praxis auszuprobieren. „Sowohl für die Schülerinnen als auch für unsere Kindertreffkinder sind diese Sportstunden ein besonderes Erlebnis“, berichtet Johanna Lagemann, Leiterin des Belmer Kindertreffs.

Und tatsächlich sind die Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren, die sich an diesem Mittwochnachmittag in der Turnhalle der Grundschule Powe eingefunden haben, ganz bei der Sache. Bei Bewegung und Spiel gelingt es den einen, vorhandene Ängste und Hemmungen zu überwinden; andere, Ungestümere können sich bei den Angeboten einmal ordentlich auspowern. Nicht der sportliche Wettkampf steht jedoch im Vordergrund; vielmehr ist die Bewegung häufig in eine Geschichte, ein Szenario eingebaut, das die Kinder selbst mitentwickeln. So bildete einmal das Thema Feuerwehr die Rahmenhandlung, in die sich verschiedene Bewegungsabläufe, wie Rennen, Klettern, Tauziehen einbauen ließen. Beim Thema Dschungel wurden die Seile als Lianen eingesetzt. So fördert das Angebot nicht nur die Motorik, sondern auch den Einfallsreichtum der teilnehmenden Kinder.

Ganz einfach ist es allerdings nicht, ein passendes Programm für die Bewegungsstunde am Mittwoch zu entwerfen, denn aufgrund des offenen Konzepts des Kindertreffs wissen die angehenden Erzieherinnen nie genau, wie viele Kinder jeweils teilnehmen werden. Und in welchem Alter diese sein werden, was natürlich für den Schwierigkeitsgrad der angebotenen Spiele relevant ist. Nun, bei der Stadtrallye und der Wasserolympiade, die sozusagen als krönender Abschluss vor den Sommerferien auf dem Programm stehen, dürften es viele Teilnehmer in allen Altersstufen sein, da sind sich die Schülerinnen, ihre Lehrerin Ulla Kleine und Johanna Lagemann ganz sicher.

Lagemann lobt ausdrücklich das Engagement und die umfassende Vor- und Nachbereitung der Angebote durch die Assisi-Schülerinnen, die damit den Kindertreff auch finanziell entlasteten. Da es sich bei dem Bewegungsangebot um eine Maßnahme der Schule handelt, entstehen dem Kindertreff, der ohne großes Budget auskommen muss und sehr auf die Unterstützung von Privatpersonen, Einrichtungen, Vereinen und Verbänden angewiesen ist, für dieses qualifizierte pädagogische Angebot keine zusätzlichen Kosten.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN