zuletzt aktualisiert vor

Chancen im Tourismus nutzen

Von


"Wohin führt die Reise?" - Unter dieses Thema hatte die Industrie- und Handelskammer Osnabrück-Emsland (IHK) in Kooperation mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) den Tourismustag gestellt.

Fast 100 Tourismus-Fachleute wie "Touristiker", Wirtschaftsförderer und Planer aus der Region waren der Einladung gefolgt und hatten sich im großen Saal des Erlebnisparks Emsflower GmbH versammelt.

Vorgestellt werden sollten ausgewählte Branchentrends und Entwicklungen. Damit war die Basis geschaffen für eine ausgiebige Beschäftigung mit aktuellen Erscheinungen im Tourismus und der Diskussion ihrer Bedeutung für die Region. Nebenbei sollte bei einer Begeh-ung des "Erlebnisparks Emsflower GmbH" eine der jüngsten und erfolgreichen Tourismusattraktionen unserer Region im größten Gartenbaubetrieb Europas mit attraktiver Erlebniswelt vorgestellt werden.

Hubert Dinger, Hauptgeschäftsführer der IHK, legte ein Bekenntnis zum Wachstumspotenzial in der Touristik ab. International werde ein Zuwachs von 4,6 Prozent pro Jahr bis 2015 prognostiziert. Und von dieser hoffnungsvollen Entwicklung müsse sich der Tourismus im IHK-Bezirk seinen Anteil sichern.

Tourismus sei schon jetzt Umsatzbringer und bedeutsamer Arbeitgeber in der Region. Allerdings befinde er sich im Umbruch. Es gelte, die Chance zu nutzen, den Tourismus von morgen mitzugestalten.

Natalie Goern vom Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer brach mit ihrem Vortrag eine Lanze für das "umweltfreundlichste und sicherste Verkehrsmittel - den Reisebus" und machte Mut zum Bau größerer Hotels in der Region. Wolfgang Knapp sprach zum Thema "Tourismus in Niedersachsen - Themen, Märkte und Strategien". "Zwischen Fastfood und Regionalität" hieß der Vortrag von Dr. Susanne Eichholz-Klein von der BBE Unternehmensberatung Köln. Architekt Frank Mithöfer gab Tipps für die Gastronomen.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN