zuletzt aktualisiert vor

Nur an der Oberfläche still

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

„Was machen die QTSV-Damen?“ lautet eine häufig gehörte Frage in den Spielpausen der „Sommerliga“ in der Artland Arena. Kein Wunder, denn acht aktuelle oder ehemalige Zweitligaspielerinnen greifen bis zu den Sommerferien ins Turnier-Geschehen ein, um sich fit zu machen für kommende Herausforderungen.

Matt Dodson, erfolgreicher Trainer des Halbfinalisten „TSV Quakenbrück Dragons“ und mit Ehefrau Kristina Barenhoff für die „Boston Celtics“ gemeldet, setzt meist ein vielsagendes Lächeln auf, wenn er nach einem Nachfolger gefragt wird. Hinter den Kulissen wird jedoch intensiv an der Struktur für die Saison 2009/2010 gebastelt. Sicher ist, dass der Coach der Damen den Stab weitergeben und sich selbst um das NBBL-Team bzw. andere Kader kümmern wird.

„Für die künftige Betreuung der 2. Liga sind verschiedene Namen im Gespräch“, versichert Werner Reihs, QTSV-Basketballabteilungsleiter und federführend bei der Sichtung der Interessenten. Für konkrete Informationen sei es jedoch noch zu früh; an den Round-Table-Gesprächen in den kommenden Tagen ist nicht nur der Vorstand beteiligt, sondern auch die Artland Dragons, Kooperationspartner und Förderer der Sparte Basketball im TSV Quakenbrück.

Außer Katrin Sokoll-Potratz, Leitwölfin der Zweitligadamen, spielen mit Souad Zeneiddine, Barenhoff und Yasmin Krause weitere Korbjägerinnen aus der 2. DBBL in der Inhouse League. Auch Brigitte Möller, Christine Grevenstette und Kirsten Liere Netheler, vor Jahresfrist noch in der „Ersten“ aktiv, sind mit unvermindertem Ehrgeiz dabei; neben ihnen kämpfen Nachwuchstalente wie Leonie Kolde, Sonja Meixner oder Britta Reinemund in den Mixed-Teams der IHL.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN