zuletzt aktualisiert vor

Neues Profil angestrebt Theaterpädagogische Werkstatt bietet Seminarreihe „tpw Spezial“ an

Meine Nachrichten

Um das Thema Vermischtes Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

<em>Neues</em> Profil für die tpw: Anna Pallas. Foto: Thomas OsterfeldNeues Profil für die tpw: Anna Pallas. Foto: Thomas Osterfeld

Osnabrück. Mit 18 Jahren beginnt die Volljährigkeit. Zeit für Neues also. Das gilt auch für die Theaterpädagogische Werkstatt (tpw), die mit Fortbildungen ihr Profil erweitert.

Bekannt ist die tpw dafür, dass sie mit Stücken wie „Mein Körper gehört mir“ durch Deutschland und Österreich tourt und Aufklärung zu Themen wie sexueller Missbrauch betreibt. Fortbildungen für ihre Mitarbeiter gehören seit Langem dazu. „Schon immer eigentlich“, sagt Geschäftsführerin Anna Pallas. Neu ist, dass es eine öffentliche Fortbildungsreihe gibt. „Wir kommen von der Basis und wollen etwas für die Basis tun“, erklärt Pallas.

Theater und Kommunikation sind das Oberthema der Seminare. Den Anfang der Freitagabend und Samstag stattfindenden Kurse macht das „Biografische Theater“ (28./29. September), in dem eigene Erlebnisse zur Spielvorlage werden. Es folgen ein Seminar über gewaltfreie Kommunikation („Beim nächsten Mal wird alles anders!“, 16./17. November), „Grundlagen des szenischen Spiels“ mit dem Schwerpunkt Improvisation und Bildertheater (18./19. Januar), die Fortbildung „Subtexte“ über den Text zwischen den Zeilen (22./23. Februar) und die Fortbildung „Sight Specific Theatre“ (3./4. Mai). Dass die Kosten mit 70 und 100 Euro für eine Fortbildung gering sind, liegt daran, dass die Stelle von tpw-Theaterpädagogin Liane Kirchhoff, die drei Seminare leitet, durch die Auerbach-Stiftung gesichert ist.

Die Seminare seien die „logische Fortführung“ dessen, was in der tpw ohnehin passiere, so Kirchhoff. Vorhandene Potenziale müssen nur gebündelt werden. So haben alle Referenten ohnehin mit der tpw zu tun. Zielgruppe sind nicht nur Theaterbegeisterte. Anna Pallas denkt etwa an Menschen in sozialen Berufen. Warum sollte nicht eine Erzieherin ihr Wissen aus einer Fortbildung mit einer eigenen Inszenierung in der Kita umsetzen? Und dann fördert Theater die Soft Skills. Das ist auch Hintergedanke des neuen Fortbildungsangebotes für Auszubildende, mit dem die tpw in Unternehmen geht.

Infos unter www.tpw-osnabrueck.de oder unter Tel. 0541/58054630.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN