zuletzt aktualisiert vor

FDP: Goldmann auf Spitzenplatz im Bezirk Ems-Jade

FDP-Besuch bei der WSP: Hans-Michael Goldmann (r.) und Lukas Robben (l.) mit Dienststellenleiter Ralf Wotzke. Foto: DieckmannFDP-Besuch bei der WSP: Hans-Michael Goldmann (r.) und Lukas Robben (l.) mit Dienststellenleiter Ralf Wotzke. Foto: Dieckmann

Der Aschendorfer Bundestagsabgeordnete Hans-Michael Goldmann ist Spitzenkandidat der FDP im Bezirksverband Ems-Jade zur Bundestagswahl im September 2009. Bei einer Delegiertenversammlung in Wiesmoor setzten die Liberalen den 62-Jährigen auf Platz eins.

Am Rande eines Besuchs bei der Wasserschutzpolizei (WSP) in Papenburg zeigte sich Goldmann gestern zuversichtlich, dass er auf Grundlage des Bezirksvotums auch einen vorderen Platz auf der niedersächsischen Landesliste erhalten werde. Bei der Bundestagswahl 2005 war er dort auf Rang drei platziert.

Um diesen Platz werde er sich auch wieder bewerben, kündigte Goldmann an. Über die Zusammensetzung der Landesliste befinden die Liberalen auf einem Parteitag am 14. Februar in Laatzen. Derzeit ist Niedersachsen mit sechs FDP-Abgeordneten im Bundestag vertreten. Erreiche die Partei bei der Bundestagswahl über fünf Prozent, sind nach Darstellung von Goldmann mindestens vier Mandate für FDP-Politiker aus Niedersachsen als gesichert anzusehen.

Zur Präsenz der Wasserschutzpolizei in der Kanalstadt unterstrich der FDP-Politiker indes, dass „die personell aufgestockte Dienststelle für die Stärkung des maritimen Standorts Papenburg ein Gewinn ist“. Wie berichtet, hatte die WSP vergangenen Monat ein neues Domizil an der Seeschleusenstraße bezogen. Mit Einrichtung dieser „Schwerpunktstation“ wurden die bisherigen Posten in Leer und Dörpen aufgelöst. Mittelfristig sollen laut Dienstellenleiter Ralf Wotzke in Papenburg acht Beamte stationiert werden. Bislang seien der Station allerdings nur fünf Kräfte fest zugewiesen.


0 Kommentare