Anzeige Ryanair nimmt Verbindung nach Bari auf

Von FMO

FMO-Marketingleiter Andrés Heinemann (l) und Mathias Richter (2.vl.), Aviation-Marketing, heißen die Crew des Erstfluges um Kapitän Giovanni Cannale (4.vl.) auf dem Vorfeld des FMO willkommen.FMO-Marketingleiter Andrés Heinemann (l) und Mathias Richter (2.vl.), Aviation-Marketing, heißen die Crew des Erstfluges um Kapitän Giovanni Cannale (4.vl.) auf dem Vorfeld des FMO willkommen.
FMO

Greven. Traumstrände, Steilküsten, Dolce Vita: Vom FMO aus geht es wieder nach Italien.

Seit Ende Juli geht es vom Flughafen Münster/Osnabrück wieder nach Italien. Am 29. Juli startete um 9 Uhr die vollbesetzte Boeing 737 der Ryanair vom FMO in Richtung Bari. Die Hauptstadt Apuliens wird ab sofort immer donnerstags und montags angeflogen. Urlauber schätzen die wunderbaren Sandstrände und atemberaubende Steilküsten der Adriaküste ebenso wie das typische italienische Leben in den engen Gassen im historischen Zentrum Baris.

FMO
Nach der Landung am FMO wurde die Maschine der Ryanair standesgemäß von der Flughafen-Feuerwehr mit einer Wasserfontaine begrüßt.

Ab August bietet Ryanair mit der griechischen Insel Korfu ab Münster/Osnabrück ein weiteres neues Ziel an. Nach Korfu geht es zweimal wöchentlich immer montags und freitags. Alle Ryanair-Flüge sind online unter www.ryanair.com buchbar.

Lesen Sie mehr über Reisen, Urlaub und den FMO.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN