Kolumne Was macht eigentlich einen guten 80er-Jahre-Look aus?

Von Carola Nahnsen

Knallige Farben und auffällige Looks: Die 80-er Jahre feiern ihr Comeback in der Modewelt.Knallige Farben und auffällige Looks: Die 80-er Jahre feiern ihr Comeback in der Modewelt.
IStock/guenterguni

Osnabrück. Die 80-er Jahre galten als das Jahrzehnt des „Power Dressings“. Es musste eine V-förmige Silhouette mit breiten Schultern sein. Die Taille wurde schmal in Szene gesetzt. Wie wird der Look heute interpretiert? Sechs Tipps von Modeberaterin Carola Nahnsen.

1. Puffärmel

Sie waren in den 80ern ein Must have und haben sich diesen Ruf auch für die Saison Frühjahr/ Sommer 2021 zurückerobert. Die sogenannten Statementärmel lassen jeden Look besonders aussehen. Sie zeigen sich bei Shirts, Blusen und Kleidern gleichermaßen.  

iStocj/RyanJLane

2. Bauchfreie Oberteile

Wie so oft wurde dieser Hype über die Musik transportiert? Keine geringere als Madonna sorgte mit dem Bustier-Trend für Furore. Meiner Meinung nach ist bauchfrei ein Thema für die Teenies und jungen Frauen. Im Geschäft würde dann nach einem „Bra-Top oder Brallettes“ gefragt werden. Die längere Variante ist das sogenannte „Cropped Top“. Denn auch, wenn die Trends schon einmal dagewesen sind, ändern sich oft die Begrifflichkeiten. Diese kurzen Stücke werden dann allerdings züchtiger kombiniert und zwar mit Blazern oder hochtaillierten Hosen oder gar Hosenanzügen mit Bermuda. 

3. Leder

Damals galt die schwarze Biker Lederjacke als Objekt der Begierde. In dieser Saison kommt es in hellen Farben wie, creme, butter und sand daher – auch im All Over-Look und ist vom Design sehr schlicht gehalten.  

4. Denim

Jeans zu tragen, das war in den 80-ern gerade in markanten Waschungen angesagt. Denim zeigt sich verstärkt in hellen bis mittleren Blauwaschungen. Die Schnitte bieten viele Optionen wie gerade, ausgestellt und mit viel Beinweite. Wer es mag und sich modisch informiert zeigen möchte, trägt es im Komplettlook.  

iStock/IKvyatkovskaya

5. Pailletten

Früher wurden auffällige Pailletenkleider mit Schulterpolstern und funkelnden Pailletten mit toupierten Haaren getragen. In 2021 werden Röcke und Hose einfach zum schlichten Shirt oder Hoodie getragen. Es wird bewusst auf lässige Stilbrüche gesetzt.

6. Hosenanzüge

In den 1980-er Jahren waren sie ein Zeichen für die Emanzipation. Heute werden sie cool mit T-Shirts oder fließenden Satinblusen getragen. Dazu ein Sneaker oder Loafer als Schuh. Und wer sich traut, wählt keine Kombi mit langer Hose, sondern mit einer Bermuda.  Und im Allgemeinen können Sie sich auf Kleider, Kleider, Kleider freuen.  Als Maxi- oder Hemdblusen- oder Strickkleid. Es wird auf jeden Fall lässig und bequem.  Die Suche nach langlebigen Stücken, die fair produziert werden wird immer größer.  Deswegen mein Tipp an Sie. Suchen Sie in Ruhe und Muße nach Kleidungsstücken, die Sie glücklich machen und sich vor allem in Ihren bestehenden Kleiderschrank einfügen.  


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN