zuletzt aktualisiert vor

Natürlich schön gepflegt Was Haut und Nägel im Winter brauchen

Dunkle und metallische Farben sind zur kalten Jahreszeit immer ein Hingucker, sagt Kosmetikerin Nelli Hildmann.Dunkle und metallische Farben sind zur kalten Jahreszeit immer ein Hingucker, sagt Kosmetikerin Nelli Hildmann.
Philipp Hülsmann

Osnabrück. In der kalten Jahreszeit sollten wir einer professionellen Haut- und Nagelpflege unsere besondere Aufmerksamkeit widmen. Doch was gibt es dabei zu beachten? Nelli Hildmann, Inhaberin der Hashtag Beauty Bar in Osnabrück, steht uns als Expertin zur Seite.

Frau Hildmann, wie kümmern wir uns im Winter am besten um unsere Haut?

Im Winter ist es besonders wichtig, die Hautbarriere zu schützen. Viele Meschen leider besonders bei Kälte an sehr trockener und gereizter Haut. Oft ist die Hautbarriere geschädigt. Dann sind Produkte wichtig, die verhindern, dass die Haut ausdunstet. Seren mit einem hohen Anteil von Vitamin C schützen unsere Haut zunächst vor freien Radikalen und Antioxidation, Pflegecremes mit Hyaluron, Lipiden und Nachtkerzenöl sorgen für eine gute Durchfeuchtung der Haut und schützen die Barriere. Was keinesfalls morgens vergessen werden darf: der passende Lichtschutzfaktor. Auch, wenn die Sonne offensichtlich nicht scheint oder es kalt draußen ist, die UVA- Strahlen, die unsere Haut vorzeitig altern lassen, kommen zu jeder Jahreszeit durch. 

Wenn morgens im Bad die Zeit fehlt – gibt es Tipps und Tricks, wie die Beauty-Routine nicht zu lange dauert?

Im Grunde genommen gibt es keinen guten Tipp, um die Routine zu verkürzen. Jede Haut sollte ihren Ansprüchen gerecht gepflegt werden. Die Beauty-Routine wird von allein zu einer Regelmäßigkeit, die sich gut in den Alltag einbauen lässt, insbesondere dann, wenn man eine Verbesserung der Haut spürt und sieht.

Und auf welche Pflege sollte man im Winter vor dem Schlafengehen achten?

Abends sollte man seine Haut gründlich reinigen, sie von dem Schmutz, Talg und Make-up-Resten befreien und mit der auf sich angepassten Pflege verwöhnen. Denn nur eine gereinigte Haut kann die Pflege auch wirklich gut aufnehmen. Je nach Hautzustand ist auch ein Peeling zwei- bis dreimal die Woche unabdingbar.

Wie sieht eine perfekte Mani- und Pediküre aus?

Unsere Hände werden in der jetzigen Zeit durch das Desinfizieren und Hände waschen sehr strapaziert. Hier ist es auch wichtig, die alten Hautschüppchen mit Hilfe eines Peelings zu entfernen und mit einer reichhaltigen Handcreme zu schützen. Gleiches gilt auch für unsere Füße. Zwar verstecken wir diese im Winter meistens in dicken Socken und Stiefeln, aber sie tragen uns durchs Leben. Deswegen sollten sie, genau wie im Sommer, auch immer gepflegt werden.

Gibt es in Sachen Farben und Formen bei Nägeln im Winter 2020/2021 bestimmte Trends? Und wie sieht es beim Make-up aus?

Dunkle und metallische Farben sind zur kalten Jahreszeit immer ein Hingucker. Die Form der Nägel sollte allerdings immer der Hand schmeicheln, deshalb ist es schwierig, Trendformen an allen Kunden auszutesten. Angesagt sind aber auf jeden Fall besonders buschige und volle Augenbrauen.

Wir gehen aktuell weniger aus, es werden kaum Feste gefeiert oder Veranstaltungen durchgeführt, wofür man sich sonst oft besonders schick macht. Warum ist es in Corona-Zeiten trotzdem sinnvoll, sich zu pflegen und zu verwöhnen?

Es ist absolut wichtig, sich in seiner Haut wohl zu fühlen. Egal, ob nun Corona uns zwingt, mehr Zeit zu Hause zu verbringen oder nicht. In der jetzigen Gesellschaft gehört ein Gang zur Kosmetikerin oder zum Friseur schon fast zum normalen Alltag. Denn selten haben wir sonst Zeit nur für uns selbst.

Worauf legen Sie persönlich am meisten Wert bei Haut- und Nagelpflege im Winter?

Ich persönlich lege besonders viel Wert darauf, dass meine Haut sowohl im Gesicht als auch am ganzen Körper nicht spannt, also immer gut mit Feuchtigkeit versorgt ist. Das beugt auch der vorzeitigen Hautalterung vor.

In Zeiten von Home-Office und Co. – gibt es Anwendungen, die man vielleicht sogar nebenbei machen kann, wenn man am Schreibtisch sitzt?

Wenn gerade mal kein Video-Meeting mit den Arbeitskollegen ansteht, dann sollte man die Zeit nutzen, die Haut einfach mal atmen zu lassen. Ein Make-up freier Tag also. Und wenn man noch die passenden Pflegeprodukte für die eigenen Hautbedürfnisse daheim hat, einfach mal die Maske länger einziehen lassen.

Aktuell bleiben wir oft in den eigenen vier Wänden. Ihre drei Tipps für einen gelungenen Beauty-Abend Zuhause?

Zu einem gelungenen Beauty-Abend Daheim gehört definitiv ein gesunder Tee. Zum Beispiel frische Zitrone mit Ingwerstückchen und heißem Wasser, eine intensive Gesichtsreinigung und eine Feuchtigkeitsmaske, die einziehen kann, während man den leckeren Tee trinkt.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der NOZ MEDIEN und mh:n MEDIEN