Fahndung via Internet Niedersachsens Polizei ist ab Dienstag bei Twitter

Meine Nachrichten

Um das Thema Niedersachsen Ihren Nachrichten hinzuzufügen, müssen Sie sich anmelden oder registrieren.

Die Polizei in Niedersachsen hat Twitter für sich entdeckt. Symbolfoto: dpaDie Polizei in Niedersachsen hat Twitter für sich entdeckt. Symbolfoto: dpa

Osnabrück. Die Polizei in Niedersachsen hat Twitter für sich entdeckt. Ab Dienstag wollen die Beamten über das soziale Netzwerk vor allem Fahndungsaufrufe verbreiten. Mit Facebook haben sie schon gute Erfahrungen gemacht.

Ab Punkt 12 Uhr am Dienstag wollen die Beamten ihren Account „PolizeiNI_Fa“ starten. In erster Linie soll Twitter für die Fahndung genutzt werden. „Bürger können uns zukünftig ihre Hinweise und Informationen twittern“, teilte das Landeskriminalamt (LKA) Niedersachsen am Montag mit.

In anderen Bundesländern nutzt die Polizei Twitter bereits intensiv >>

Der Präsident des Landeskriminalamts, Uwe Kolmey, erklärte dazu: „Nachdem wir mit der zusätzlichen Fahndungsergänzung über Facebook bisher schon erfolgreich waren, erhoffen wir uns auch über Twitter viele ,Follower‘ und hierdurch zügige Ermittlungserfolge.“

Die Facebook-Fanpage und Twitter sind laut Polizei zusätzliche Fahndungshilfsmittel. „Sind die rechtlichen Voraussetzungen für eine Einstellung erfüllt, wird die Öffentlichkeitsfahndung zunächst auf der Homepage des LKA Niedersachsen eingestellt“, heißt es in einer Mitteilung zum Auftakt des Projekts. Über Facebook und Twitter werden die Beiträge anschließend mit einem Link weiter verbreitet.

Die Polizei Niedersachsen ist seit mehr als drei Jahren bei Facebook unter dem Namen Polizei Niedersachsen Fahndung vertreten. Seit Bestehen der Facebook-Seite der Polizei in Niedersachsen wurden viele Beiträge gepostet, die zur Aufklärung von Straftaten geführt haben.


Weitere Angebote, Produkte und Unternehmen der noz MEDIEN