01.12.2015, 15:30 Uhr

Beifahrerin schwer verletzt Panne auf der A31: Frau aus Emden stirbt bei Unfall

Eine 35-jährige Emderin ist bei einem Verkehrsunfall auf der A31 bei Simonswolde tödlich verletzt worden. Symbolfoto: dpaEine 35-jährige Emderin ist bei einem Verkehrsunfall auf der A31 bei Simonswolde tödlich verletzt worden. Symbolfoto: dpa

Simonswolde. Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn 31 bei Simonswolde ist am Dienstag gegen 10.15 Uhr eine 35-jährige Emderin tödlich verletzt worden. Aufgrund einer Panne kam die Frau auf dem Hauptfahrstreifen zum Stehen, eine andere Autofahrerin erkannte die Situation zu spät.

Nach Angaben der Beamten war die Emderin in Richtung Bottrop unterwegs. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen kam die Fahrerin eines VW Golf zwischen den Anschlussstellen Riepe und Neermoor, etwa in Höhe der Oldersumer Straße, aufgrund einer Panne auf dem Hauptfahrstreifen zum Stehen und schaltete die Warnblinkanlage ein.

Situation zu spät erkannt

Der 22 Jahre alte, aus Emden stammende Fahrer eines VW Touran erkannte die Situation der Polizei zufolge offenbar zu spät und fuhr auf den stehenden Golf auf. Durch die Kollision erlitt die auf dem Fahrersitz befindliche Emderin schwerste Verletzungen und verstarb noch an der Unfallstelle. Ihre 33-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Emden stammend, wurde schwer verletzt. Auch der Fahrer des Touran wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

A31 bis 14.15 Uhr voll gesperrt

Wie die Beamten weiter mitteilten, war die A31 für die Dauer der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen, an denen neben Polizei und Rettungsdienst auch die Feuerwehren Oldersum und Neermoor sowie die Kreisfeuerwehr beteiligt waren, zwischen den Anschlussstellen Riepe und Neermoor in der betroffenen Fahrtrichtung bis etwa 14.15 Uhr voll gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

An beiden Fahrzeugen entstand nach Angaben der Polizei schwerer Sachschaden.


Blaulichtradar: Was ist in Ihrer Region passiert?
Was soll angezeigt werden?
current-position

0 Kommentare