05.11.2015, 19:19 Uhr

Rund 130000 Euro Kosten Friedhofskapelle in Flachsmeer eingesegnet

Erneuert und vergrößert wurde die Friedhofskapelle der katholischen Kirchengemeinde St. Bernhard Flachsmeer. Die Einsegnung nahm Pfarrer Torsten Brettmann vor.  Foto: Hermann-Josef DöbberErneuert und vergrößert wurde die Friedhofskapelle der katholischen Kirchengemeinde St. Bernhard Flachsmeer. Die Einsegnung nahm Pfarrer Torsten Brettmann vor. Foto: Hermann-Josef Döbber

Flachsmeer. In der katholische Kirchengemeinde St. Bernhard Flachsmeer hat Pfarrer Torsten Brettmann die vergrößerte Friedhofskapelle eingesegnet. Das Bauvorhaben kostete rund 130000 Euro. Das bisherige Gebäude stammt aus dem Jahre 1971.

.„Umbau oder Renovierung der Friedhofskapelle. Ist das wirklich nötig?“. Diese Frage habe seit Anfang 2014 den Kirchenvorstand und darüber hinaus viele Gemeindemitglieder beschäftigt. Letztlich sei, so Brettmann, die Entscheidung gefallen, eine Neugestaltung auf den Weg zu bringen, „weil ein würdiger und angemessener Abschied nötig und wichtig ist. Dazu trägt auch der Raum des Abschieds bei“. Auch habe die bisherige Leichenhalle nicht mehr den Anforderungen entsprochen. Die Trauerfeiern fänden aufgrund der veränderten Bestattungskultur immer häufiger in der Kapelle in kleineren Gruppen statt.

Die Beleuchtung und die kunstvollen Fenster in der neuen Kapelle sollen dem Seelsorger zufolge dazu beitragen, in der schweren Situation von Abschied und Trauer ein Zeichen von Hoffnung zu sein. Farben und Licht können Menschen ansprechen, eine besondere Atmosphäre im Raum schaffen und so selbst in der Trauer ein Fenster von Licht, Hoffnung und Vertrauen öffnen.

Vieles sei in solchen Situationen nicht in Worte fassbar, aber Bilder, Farben, Symbole und Musik könnten trösten und Hoffnung verbreiten.

Er habe den Eindruck, dass das Bauvorhaben überzeugend gelungen sei und leitete über zum Bibelvers: „Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, wird nicht in der Finsternis gehen, sondern er wird das Licht des Lebens haben.“ Licht und Farben in der Kapelle machten darauf aufmerksam, „dass wir nicht alles sofort klar erkennen und in Worte bringen können, aber wir können eine Ahnung und Hoffnung erfahren“, so der Seelsorger.


0 Kommentare