05.02.2015, 19:28 Uhr

Rückblick auf das Vorjahr Dirk Pommerinke bleibt Vorsitzender vom HGV Werlte

Zur Wiederwahl von Dirk Pommerinke (Zweiter von links) gratulierten Wilhelm Heermann, Markus Thiel und Edwin König (von links). Foto: Christoph SchillingmannZur Wiederwahl von Dirk Pommerinke (Zweiter von links) gratulierten Wilhelm Heermann, Markus Thiel und Edwin König (von links). Foto: Christoph Schillingmann

Werlte. Der Handels- und Gewerbeverein (HGV) Werlte hat auf seiner Generalversammlung auf ein ereignisreiches Jahr zurückgeblickt. So feierte der HGV im Zuge der Werlter Woche im vergangenen April sein 100-jähriges Bestehen. Außerdem wurde der Vorsitzende Dirk Pommerinke von den Mitgliedern einstimmig wiedergewählt.

„Ich bedanke mich für das erneute Vertrauen“, sagte Pommerinke, kurz nachdem er von den Mitgliedern in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt worden war. In seinem Jahres- und Geschäftsbericht erwähnte er zunächst die Veranstaltungen, an denen der HGV im vergangenen Jahr als Gast teilgenommen hatte. So war der Verein unter anderem beim 50-jährigen Jubiläum der Firma Krone in Werlte sowie bei der Verabschiedung des früheren Werlter Samtgemeindebürgermeisters Werner Gerdes dabei.

Selbst als Gastgeber trat die Vereinigung der Gewerbetreibenden und Einzelhändler im April bei ihrem 100-jährigen Jubiläum auf, zu dem 340 Gäste erschienen waren. „Es war ein festlicher und unterhaltsamer Abend, mit einem Wort sensationell“, beschrieb Pommerinke den Auftaktabend der Werlter Woche. Auch das City-Fest und der Schlagerkorso waren dem Vorsitzenden zufolge „eine tolle Sache“.

Allerdings hat das Hundertjährige laut Kassenwart Edwin König mehr Geld gekostet als geplant. „Wir haben 2014 insgesamt ein Minus von 4500 Euro gemacht“, was er mit Mehraufwendungen aufgrund des Jubiläums begründete.

Während der Generalversammlung äußerte sich darüber hinaus Werltes Samtgemeindebürgermeister Ludger Kewe (CDU) zur Dorferneuerung. „Wir sind froh, dass wir den ersten Bauabschnitt in so kurzer abgeschlossen haben.“ Die Erneuerung von Teilstücken der Hauptstraße und der Poststraße sieht Kewe als nächste Kernaufgaben zur Neugestaltung des Ortszentrums. „Mit dieser Maßnahme wollen wir möglichst bald beginnen“, hofft der Samtgemeindebürgermeister auf einen baldigen Start der zweiten Baumaßnahme. Zum Bau eines Elektronikladens in der Möbelstraße sagte Kewe, dass die Planungen in der Vorbereitung seien und sie bis April/Mai andauern würden.

Nach Kewes Angaben werden zudem zwei Klimamanager zum 1. April ihren Dienst in der Samtgemeinde antreten. „Wir versprechen uns davon neue Impulse für die Gemeinde und für die Region.“ Zudem ist laut Kewe eine Landschaftsarchitektin befristet auf ein Jahr eingestellt worden, die ein Konzept für die Kinderspielplätze und Grünanlage erstellen soll.


0 Kommentare