21.04.2017, 18:54 Uhr

Bauarbeiten bis Ende des Jahres Wallenhorst: Große Straße ab 8. Mai gesperrt

Große Straße in Wallenhorst: Links der sanierte Bereich, rechts der nördliche, noch unsanierte Abschnitt. Foto: Michael GründelGroße Straße in Wallenhorst: Links der sanierte Bereich, rechts der nördliche, noch unsanierte Abschnitt. Foto: Michael Gründel

Wallenhorst. Ab 8. Mai wird die Große Straße in Wallenhorst gesperrt. Der nördliche Abschnitt sowie ein Teil der Hollager Straße sollen voraussichtlich bis Ende des Jahres umgestaltet und saniert werden.

Das Bauprojekt „Große Straße Nord“ ist Teil des Sanierungsverfahrens „Wallenhorst-Zentrum“. Wie die Gemeinde Wallenhorst mitteilte, werde das gesamte Unternehmen in mehrere Bauabschnitte unterteilt, wobei bereits in dieser Woche mit punktuellen Sanierungsarbeiten an der Großen Straße begonnen worden sei.

Anliegerverkehr weitgehend möglich

Ab dem 8. Mai soll dann das erste Teilstück des Projekts in Angriff genommen werden. Dieses erstreckt sich vom „Porta-Kreisel“ am nördlichen Ende der Großen Sraße bis zur Einmündung der Hollager Straße. Für den Durchfahrtsverkehr werde hierfür die Große Straße komplett gesperrt, wobei der direkte Anliegerverkehr nach Angaben der Gemeinde weitgehend aufrecht erhalten werden soll. Vollständig zu vermeiden seien Einschränkungen und Unannehmlichkeiten allerdings nicht. Auch die Anfahrt zum Portkamp soll für die Anlieger mit einigen Einschränkungen von der Großen Straße aus möglich sein.

Arbeiten bis Ende des Jahres

Im Zuge der gesamten Baumaßnahmen soll entlang der Großen Straße zwischen „Porta-Kreisel“ und Einmündung der Niedersachsenstraße sowie im Teilbereich der Hollager Straße bis zum ehemaligen Sportgeschäft Dierker gebaut werden. Dazu gehören Arbeiten an der Regen- und Schmutzwasserkanalisation sowie Instandhaltungsmaßnahmen an der Wasserleitung. Zudem soll der gesamte Straßenraum ähnlich wie im mittleren Bereich der Großen Straße umgestaltet werden. Das Bauvorhaben soll laut Gemeindeverwaltung Ende des Jahres abgeschlossen sein.


0 Kommentare