19.04.2017, 17:30 Uhr

Am Lechtinger Berg Einbahnstraße: Umleitungsschilder für Radfahrer in Wallenhorst

Plötzlich gesperrt fanden Radfahrer die Straße „Am Lechtinger Berg“ laut Ulrich Grobe vor. Foto: Ulrich GrobePlötzlich gesperrt fanden Radfahrer die Straße „Am Lechtinger Berg“ laut Ulrich Grobe vor. Foto: Ulrich Grobe

vbu Wallenhorst. Nach Beschwerden von Radfahrern stellt die Gemeinde Wallenhorst nun zusätzliche Umleitungsschilder vor der Straße „Am Lechtinger Berg“ auf. Die temporäre Einbahnstraße durchtrennt zwei Radfernverkehrswege.

Weil eine Wasserhauptleitung verlegt wird, ist die Osnabrücker Straße im Ortsteil Lechtingen seit dem 5. April gesperrt. Im Rahmen von Umleitungen dürfen Verkehrsteilnehmer die Straße „Am Lechtinger Berg“ daher nur noch Richtung Wallenhorst befahren. Der entgegengesetzte Verkehr kann beispielsweise über die Straße „Am Anger“ ausweichen.

(Weiterlesen: Osnabrücker Straße in Wallenhorst ab 5. April gesperrt)

Diese Option war laut dem Hobbyradfahrer Ulrich Grobe jedoch nicht ausgeschildert. Von Wallenhorst kommend habe er ohne Vorwarnung vor dem Durchfahrtverbot „Am Lechtinger Berg“ gestanden. „Wenn man etwas sperrt, muss man es vorher auch ausschildern“, beschwert sich Grobe. Zumal dadurch zwei wichtige Fahrradfernverbindungen unterbrochen würden.

Teil einer Route von Skandinavien bis Spanien

Betroffen ist einerseits die Route sieben des nationalen Radverkehrsnetzes, die Teil einer europäischen Strecke von Skandinavien bis Spanien ist; andererseits die westliche Variante des Brückenradwegs von Bremen nach Osnabrück. Nach Ansicht Grobes ist die Straße „Am Lechtinger Berg“ grundsätzlich zu schmal für beidseitigen Verkehr. Deshalb fordert er, dass sie auch nach Ende der Bauarbeiten eine Einbahnstraße bleibt.

(Zum Fahrradportal für die Region)

André Thöle von der Gemeinde Wallenhorst weist darauf hin, dass Radfahrer auch die bestehende Umleitung für Autos nutzen könnten. „Die war allerdings nicht so ersichtlich“, gibt er zu. Daher orderte die Gemeinde zusätzliche Umleitungsschilder für den besagten Kreuzungsbereich. Die werden laut Thöle in diesen Tagen aufgestellt. Grobes Forderung nach einer dauerhaften Einbahnstraße lehnt er ab: „Das ist eine Straße im Außenbereich, da ist eh nicht so viel los.“

Bauarbeiten werden fortgesetzt

Mitte Mai enden die Bauarbeiten auf der Lechtinger Seite der Osnabrücker Straße. Danach geht es in Haste weiter Richtung Oldenburger Straße, zwischen „Zum Gruthügel“ und „Auf dem Klee“. Währenddessen bleibe die Straße „Am Lechtinger Berg“ eventuell nur einseitig befahrbar, sagt Thöle.


0 Kommentare