01.11.2016, 06:30 Uhr

Vielseitige Informationen Zehnte Ausbildungsplatzbörse der Oberschule Twist


kgr Twist. Bereits zum zehnten Mal fand am vergangenen Donnerstag die Ausbildungsplatzbörse in der Oberschule Twist statt. Insgesamt 41 Betriebe sorgten dabei für das bisher größte Informationsangebot bei der Veranstaltung, die jährlich vom Präventionsrat der Gemeinde organisiert wird.

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern fanden sich am vergangenen Donnerstagabend anlässlich der Ausbildungsplatzbörse in der Oberschule Twist ein. Als Stellvertreter von Bürgermeister Ernst Schmitz und Vorsitzender des Präventionsrates blickte Heinz Greve in seiner Eröffnungsrede auf das zehnjährige Bestehen der Veranstaltung zurück. So bemerkte er, dass die Anzahl der Aussteller – nicht zuletzt vor dem Hintergrund vieler vakanter Ausbildungsplätze – stetig angestiegen sei und dankte den 41 teilnehmenden Industrie- und Handwerksbetrieben, Dienstleistungsunternehmen und Behörden. Weiterhin sprach Greve der Oberschuldirektorin Roswitha Rengers, der Fachbereichsleiterin Wirtschaft, Britta Niemeyer, dem Schulsozialarbeiter Helmut Korte sowie den Mitgliedern des Präventionsrats seinen Dank für die Unterstützung und die Organisation der Ausbildungsplatzbörse aus. Dass hier etwa 60 Berufsbilder vorgestellt wurden, sah Greve als Chance für die Schülerinnen und Schüler: „Die große Bandbreite an Ausbildungsberufen von A wie Außenhandelskaufmann bis Z wie Zerspannungstechniker soll den Unentschlossenen helfen, Berufsfelder zu erkunden und damit die Berufsfindung vereinfachen“.

Informationen zur schulischen Weiterbildung

Schulleiterin Roswitha Rengers wies darauf hin, dass die diesjährige Ausbildungsplatzbörse neben der Terminverlegung vom Wochenende auf den Donnerstagabend weitere Neuerungen bot. So wurde im Schulgebäude ein Hörsaal eingerichtet, in dem vor allem Vorträge der Berufsbildenden Schulen Meppen gehalten wurden. Die Schülerinnen und Schüler erhielten hier die Möglichkeit, sich über Bewerbungsverfahren, Angebote im Bereich der schulischen Weiterbildung, Erwartungen der Betriebe an Auszubildende und Praktikanten sowie die Beruflichen Gymnasien Wirtschaft, Technik, Gesundheit und Pflege sowie Sozialpädagogik zu informieren.

Auf Anschaulichkeit geachtet

Wie Rengers außerdem betonte, wurde gerade bei den praktischen Berufsfeldern auf Anschaulichkeit geachtet. Einige Firmen präsentierten an ihren Ständen Geräte und Modelle, während auf dem Pausenhof ein Rettungswagen, ein LKW und ein Traktor zu begutachten waren. Die Ausbildungsplatzbörse ist laut Fachbereichsleiterin Britta Niemeyer in den Unterricht an der Oberschule Twist eingebunden. Hier findet sowohl die Vorbereitung auf die Veranstaltung als auch die anschließende Reflexion der gesammelten Informationen zu Betrieben und Berufsbildern statt.


0 Kommentare