08.08.2016, 10:03 Uhr

Mehr Geld für die Gemeinde Wählergemeinschaft Twist will Situation verbessern

Die Kandidaten der Wählergemeinschaft Twist, von links: Jürgen Bloem, Bernd Kötting, Heidrun Schulz, Helmut Leisdon, Karl Piolka, Agnes Joostberends, Martin Beerling, Heinz Pieper. Foto: WGTDie Kandidaten der Wählergemeinschaft Twist, von links: Jürgen Bloem, Bernd Kötting, Heidrun Schulz, Helmut Leisdon, Karl Piolka, Agnes Joostberends, Martin Beerling, Heinz Pieper. Foto: WGT

Twist. Auf der Mitgliederversammlung der Wählergemeinschaft Twist (WGT) stand die Gemeinderatswahl am 11. September 2016 im Vordergrund. Die Kandidaten wurden vorgestellt und Vorhaben für die nächste Wahlperiode beschlossen.

Die Versammlung wurde von dem bisherigen Fraktionsvorsitzenden Jürgen Bloem geleitet. Jürgen Bloem nahm zunächst einen Rückblick auf die vergangene Ratsperiode vor. Nach Ansicht der gesamten Fraktion seien viele gute Ideen und Projekte in den letzten Jahren der schlechten Haushaltslage zum Opfer gefallen. „So kann und soll es nicht weitergehen!“, ermahnte Bloem: „Es kann nicht angehen, dass sich in Zukunft die Gemeinde und damit sich auch der Rat ausschließlich um Streichkonzerte und Notprogramme zu kümmern haben.“ Dies ginge zu Lasten jeglicher Kreativität und damit zu Lasten der Attraktivität des Ehrenamtes, Ratsmitglied zu sein. Letztlich gilt es die finanzielle Situation der Gemeinde zu verbessern. Zu diesem Thema hat sich ein Arbeitskreis gebildet, der in Kürze seine Ergebnisse vorstellen wird.

Sodann wurden aus der Versammlung heraus Eckpunkte des Wahlprogramms der WGT der kommenden Wahlperiode festgelegt. Aufgrund immer wieder auftretender Beschwerden einer Vielzahl von Bürgern, von öffentlichen Institutionen und Behörden mit ihren Anliegen nicht gehört zu werden, plant die WGT die Einrichtung eines Gremiums in der Gemeinde Twist, vergleichbar einer Ethik-Kommission. Mitglieder dieses Gremiums sollen den Bürgern gegenüber Behörden und öffentlichen Institutionen inhaltlich und moralisch den Rücken stärken. Karl (Charly) Piolka hatte zu diesem Themenkomplex bereits ein entsprechendes Thesenpapier vorbereitet.

Weitere Themen sind die Instandsetzung einiger Straßen im Ortsteil Adorf, Verkehrsberuhigung im Bereich der Straßen „Am Kanal“, „Schwarzer Weg“ und „Auf dem Bült“ sowie Straßensanierungsarbeiten im Ortsteil Siedlung. Durch diese baulichen Maßnahmen soll nicht nur die Attraktivität des gesamten Ortsbildes gesteigert, sondern darüber hinaus gerade im Bereich des Kanals ein Spazier- und Erholungsraum nicht nur für Touristen geschaffen werden.

Jürgen Bloem freute sich am Schluss der Veranstaltung, auch für die kommende Wahlperiode ein schlagkräftiges Team gefunden zu haben. Folgende Mitglieder der WGT stellen sich den Twister Bürgern zur Wahl: Jürgen Bloem, Bernd Kötting, Heidrun Schulz, Karl Piolka, Martin Beerling, Helmut Leisdon, Agnes Joostberends und Heinz Pieper.


0 Kommentare