11.04.2017, 09:55 Uhr

Nach dem Norderstedt-Spiel SV Meppen: David Vrzogic fraglich gegen Hildesheim

Meppens David Vrzogic wird vom Platz getragen. Foto: Werner ScholzMeppens David Vrzogic wird vom Platz getragen. Foto: Werner Scholz

Meppen. Die Stimmung war riesig, die Euphorie spürbar: 2730 Anhänger des Fußball-Regionalligisten SV Meppen feierten am vergangenen Samstag durch das 3:0 (1:0) gegen Eintracht Norderstedt das Erreichen der Aufstiegsrelegation zur 3. Liga. Einer konnte nicht mitfeiern: David Vrzogic erlitt während des Spiels eine Gehirnerschütterung.

„David hatte am Montagmorgen noch Auffälligkeiten. Ich weiß nicht zu 100 Prozent, wann genau er aus dem Krankenhaus entlassen wird“, sagte Trainer Christian Neidhart. Sein Einsatz beim VfV Borussia Hildesheim am Donnerstag (Anpfiff: 18.15 Uhr) ist mehr als fraglich. „Ich gehe stark davon aus, dass er ausfallen wird“, erklärte Neidhart. Vrzogic blieb nach einem Zweikampf gegen Norderstedts Jordan Brown in der 50. Minute auf dem Boden liegen. Er musste anschließend mit einer Trage vom Feld transportiert und direkt ins Krankenhaus gebracht werden.

Neidhart beobachtet Hildesheim

Glimpflicher ging es für Marcel Gebers aus. Auch er musste am Seitenrand behandelt werden, schwer verletzt hat er sich jedoch nicht. Wie berichtet tritt der SV Meppen erst am Donnerstag beim Tabellen-13. an, zusammen mit Ko-Trainer Mario Neumann machte sich Neidhart dennoch bereits am Montagnachmittag auf den Weg in die Domstadt. Das Trainerduo beobachtete am Abend die Partie zwischen Hildesheim und der U23 von Eintracht Braunschweig. Das Spiel endete 3:0 aus Sicht der Braunschweiger.


0 Kommentare