28.01.2014, 21:21 Uhr

Vertrag bis 2015 Fix: SV Meppen verpflichtet Maier

Viktor Maier wird nicht mehr nur in Testspielen das SVM-Trikot, sondern auch in der Regionalliga. Foto: Doris LeißingViktor Maier wird nicht mehr nur in Testspielen das SVM-Trikot, sondern auch in der Regionalliga. Foto: Doris Leißing

Meppen. Die Tinte unter dem Vertrag ist trocken, der Wechsel von Viktor Maier zum Fußball-Regionalligisten SV Meppen steht seit Dienstag fest.

Dienstagabend beim Neujahrsempfang des Vereins auf dem Hof Möhlenkamp in Lähden gab SVM-Vorstandssprecher Andreas Kremer Maiers Verpflichtung bekannt: „Viktor wird in den nächsten anderthalb Jahren zum Kader gehören.“ Durch den Abgang von Spielern sei die Tür für punktuelle Verstärkungen geöffnet worden, so Kremer. Am Tag zuvor hatte Marcel Thomas seinen Vertrag beim SVM aufgelöst . Inzwischen bestätigte West-Regionalligist SF Lotte Thomas’ Verpflichtung. Sicherlich werde Viktor Maier jetzt ein Thema, hatte Neidhart gesagt.

Wenige Stunden zuvor bei der 1:2-Niederlage beim niederländischen Ehrendivisionär SC Cambuur-Leeuwarden hatte Maier in der Spitze agiert und den Ausgleich erzielt.

Maier hatte seit dem Trainingsauftakt beim SV Meppen mittrainiert. Der Vorstand erklärte jedoch, dass Verpflichtungen in der bis zum 31. Januar dauernden Transferperiode nur durch Einsparungen im Kader und durch Unterstützung von Sponsoren möglich sind.

Maier war zuletzt vereinslos. Er gehörte zu den vier Spielern, von denen sich Meppens Ligarivale TSV Havelse im Winter trennte. Zu Saisonbeginn hatte Maier sechs Einsätze absolviert. Der ehemalige Osnabrücker und Havelser ist in der Defensive oder im Mittelfeld unterwegs. Zuvor spielte der 23-Jährige beim VfL Osnabrück II, bei SF Lotte und beim Hamburger SV II.

Kremer und dessen Kollege aus dem Führungsgremium, Ralf Schulte, begrüßten in Lähden alle Partner sowie finanziellen und ideellen Förderer des Traditionsklubs. Bei zwei Podiumsdiskussionen gingen die Beteiligten einerseits auf die aktuelle Saison ein und besprachen andererseits Chancen und Risiken eines möglichen Aufstiegs. „Man nimmt den SV Meppen wieder wahr“, freut sich Trainer Christian Neidhart über den derzeitigen Höhenflug.


0 Kommentare