Ein Bild von Ludger Jungeblut
18.10.2016, 17:53 Uhr KOMMENTAR ZUM HAFEN SPELLE

Ein optimaler Standort für Unternehmen

Kommentar von Ludger Jungeblut

Gewerbetreibende finden im Hafen Spelle-Venhaus gute Rahmenbedingungen und optimale Infrastrukturvoraussetzungen vor. Foto: Ulrich WotzniakGewerbetreibende finden im Hafen Spelle-Venhaus gute Rahmenbedingungen und optimale Infrastrukturvoraussetzungen vor. Foto: Ulrich Wotzniak

Spelle. Wer wissen will, wie Wirtschaftsförderung auf kommunaler Ebene funktioniert, sollte sich in der Samtgemeinde Spelle umschauen.

Samtgemeindebürgermeister Bernhard Hummeldorf und sein Team im Rathaus verstehen sich als Dienstleister für Unternehmen und drehen unermüdlich an den ihnen zur Verfügung stehenden Schrauben, um weitere Betriebe anzusiedeln beziehungsweise die bestehenden zu stärken. Jüngstes Beispiel ist der Hafen Spelle-Venhaus.

Dass jetzt der erste Zug eingefahren ist, um die Hemelter Mühle Dr. Cordesmeyer mit 1823 Tonnen Brotweizen zu beliefern, zeigt, dass sich alle Anstrengungen der Samtgemeinde und des Landkreises Emsland gelohnt haben. Deutlich wird zugleich, dass je nach Branche ein zuverlässiger Güterverkehr auf der Schiene und auf dem Wasser unerlässlich ist.

Hinzu kommt die Anbindung an die A 30. Deshalb ist der Standort optimal. Beste Voraussetzungen also, dass der Hafen Spelle-Venhaus weiter prosperiert und zum Magneten wird.


Der Artikel zum Kommentar

0 Kommentare