23.11.2016, 16:53 Uhr

Polizei verstärkt Präsenz Sechsjähriger in Thiene angesprochen? Polizei warnt vor Panikmache

Ein sechsjähriger Junge soll im Alfhausener Ortsteil Thiene von einem Unbekannten angesprochen worden sein. Die Polizei geht dem nach, warnt aber nachdrücklich vor Panikmache. Symbolfoto: Jens Büttner/ dpaEin sechsjähriger Junge soll im Alfhausener Ortsteil Thiene von einem Unbekannten angesprochen worden sein. Die Polizei geht dem nach, warnt aber nachdrücklich vor Panikmache. Symbolfoto: Jens Büttner/ dpa

Alfhausen. Ein sechsjähriger Junge soll im Alfhausener Ortsteil Thiene von einem Unbekannten angesprochen worden sein. Die Polizei sagte, sie gehe den Hinweisen nach, warnte aber nachdrücklich vor Panikmache.

Der Vorfall soll sich bereits am Dienstag gegen 12 Uhr ereignet haben. Der Unbekannte soll den Jungen an einer Bushaltestelle in Thiene angesprochen haben. Ein siebenjähriges Mädchen, dass den Jungen kennt, hatte kurz danach erzählt, ebenfalls angesprochen worden zu sein. Der Unbekannte soll sie am Dienstag gegen 12.45 Uhr auf dem Weg von der Grundschule Alfhausen zur Bushaltestelle abgepasst haben. Er soll angeblich gesagt haben, ihre Mutter habe ihn geschickt. Laut Polizeisprecherin Mareike Kocar haben sich die Eltern am Mittwoch an die Polizei gewandt.

Kocar sagte gegenüber unserer Redaktion, die Polizei nehme die Hinweise ernst. Sie warnte aber vor Panikmache und appellierte an Eltern, ihre Kinder nicht in Angst und Schrecken zu versetzen. Die Polizei verstärke ihren Einsatz vor Ort und prüfe alle Hinweise.

„Wir als Polizei raten, Kinder selbstbewusst zu erziehen, sodass sie niemals bei einem Fremden ins Auto steigen. Eltern können mit ihren Kindern ein Codewort vereinbaren, falls sie doch einmal von jemand anderem abgeholt werden müssen. Derjenige muss dann das Codewort nennen“, so Kocar.


0 Kommentare