19.11.2016, 08:28 Uhr

Auf dem Weihnachtsmarkt erhältlich „Riester Kalender“ für 2017 liegt frisch gedruckt vor

Am Gedenkstein in Lage-Rieste: Sven Kramer (r.), Annika Vogt mit Tochter Lena, Kolping-Vorsitzender Ulrich Imwalle und Bürgermeister Sebastian Hüdepohl (l.). Foto: GemeindeAm Gedenkstein in Lage-Rieste: Sven Kramer (r.), Annika Vogt mit Tochter Lena, Kolping-Vorsitzender Ulrich Imwalle und Bürgermeister Sebastian Hüdepohl (l.). Foto: Gemeinde

pm/maa Rieste. „Wer die Menschen gewinnen will, muss sein Herz zum Pfande einsetzen.“ Dieser Spruch von Adolph Kolping ist auf dem Titel des neuen „Riester Kalenders 2017“ zu finden.

Jetzt, kurz vor dem Riester Weihnachtsmarkt am ersten Advent, präsentierte das Kalenderteam der Kolpingsfamilie Lage-Rieste – Annika Vogt, Sven Kramer und Sebastian Hüdepohl – dem örtlichen Kolping-Vorsitzenden Ulrich Imwalle die ersten frisch gedruckten Exemplare. Imwalle bedankte sich für die Arbeit, die das eingespielte Team alljährlich leistet, und nahm die Kalender freudig in Empfang:

Burlager Ort im Schnee

Breites Format, der Charakter eines Familienkalenders, Müllabfuhrdaten und alle wichtigen Veranstaltungen der Riester Vereine und Verbände. „Das Erfolgsrezept, das in den letzten Jahren immer weiterentwickelt wurde, haben wir beibehalten“, betonte Annika Vogt.

Bereits 13 Jahre lang gestaltet das Team schon den jeweiligen Kalender. Dieser habe sich mittlerweile zu einem festen Bestandteil im Ort entwickelt und werde von Einwohnern wie auch Gästen der Gemeinde „sehr gut und gerne angenommen“, so Vogt weiter. „Tolle Fotos aus dem Gemeindeleben und sehenswerte Motive – alle aus Rieste“ stellt auch Sven Kramer als einer der Kalender-Macher fest. „Auf dem Titelbild herrscht schon tiefster Winter. Man sieht ein Bild aus dem Burlager Ort im Schnee“, so Sebastian Hüdepohl als Dritter im Bunde.

Überschuss an den ATC

Der druckfrische Kalender werde wieder kostenlos, aber gegen eine freiwillige Spende abgegeben, kündigte das Kolping-Team an. Und zwar am Sonntag in einer Woche (erster Advent) ab 14 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt.

Ein späterer Spendenüberschuss werde stets sozialen Projekten in der Gemeinde Rieste zur Verfügung gestellt , betonten die Kolpinger. So solle es auch diesmal sein. Dann werde ein Teil des Überschusses unter anderem für die Jugendarbeit des Alfsee-Tennisclubs ATC überreicht. Denn dieser organisiere seit vielen Jahren ein umfangreiches Programm in der Kinder- und Jugendarbeit, um dem Nachwuchs das Spiel mit der Filzkugel näherzubringen, stellt Kalender-Team-Mitglied Sven Kramer heraus.


0 Kommentare