18.10.2016, 15:00 Uhr

„Pfiffiges Konzept“ Landespreis für Bachaue in Ahausen

Auszeichnung für Bachauenprojekt in Ahausen: von links Umweltminister Stefan Wenzel, Clemens Brinkmann und Marlis Schulz von der Naturschutzbehörde des Landkreises Osnabrück, Georg Lucks, Andreas Höger (beide U 97), Uwe-Peter Lestin, Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund. Foto: Tobias KleinschmidtAuszeichnung für Bachauenprojekt in Ahausen: von links Umweltminister Stefan Wenzel, Clemens Brinkmann und Marlis Schulz von der Naturschutzbehörde des Landkreises Osnabrück, Georg Lucks, Andreas Höger (beide U 97), Uwe-Peter Lestin, Niedersächsischer Städte- und Gemeindebund. Foto: Tobias Kleinschmidt

Hannover/Bersenbrück. Die Ahausener Bachaue hat es auf Platz drei im niedersächsischen Gewässerwettbewerb „Bach im Fluss“ geschafft. Umweltminister Stefan Wenzel und Uwe-Peter Lestin, Vizepräsident des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes, zeichneten in Hannover das Projekt des Unterhaltungsverbandes 97 mit seinen Partnern Landkreis Osnabrück und VLO/ABE aus..

n Zusammenarbeit mit der Naturschutzbehörde des Landkreises und den Verkehrsbetrieben Landkreis Osnabrück als damaligem Geschäftsführer der Ankum-Bersenbrücker Eisenbahn hatte der Unterhaltungsverband ein Stück des Rüsseler Bachs in Ahausen verlegt und zur Bachaue umgestaltet .

In der Preisverleihung im Landeswettbewerb um die besten Gewässer-Renaturierungen am Montag lobten Wenzel und Lestin das Projekt als „ein pfiffiges Konzept, kosteneffizient und ökologisch vorbildlich“, teilt der Städte- und Gemeindebund mit. Das Ergebnis sei ein „ein eigendynamisch laufendes, kiesgeprägtes Fließgewässer mit sich sukzessiv entwickelnder Sekundäraue“. Ebenfalls vorbildlich: Der Unterhaltungsverband nutzt das Projekt zur Schulung der Mitarbeiter.

Die „Bachperle 2016“ im Wettbewerb, an dem sich 31 Projekte beteiligten, ging an den Unterhaltungsverband 55 „Meiße“ für die Wiederherstellung der Durchgängigkeit des Liethbaches. Erstmalig gab es einen Sonderpreis der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung für die Naturschutzstiftung des Landkreises Emsland, die bei der Umgestaltung des Fleckenbachs intensiv Schüler eingebunden hatte. In der Kategorie „Ehrenamt“ ging der erste Preis an den Angelverein Sachsenhagen für die Renaturierung eines Teils der Sachsenhäger Aue.


0 Kommentare