Ein Bild von Josef Pohl
01.09.2016, 19:15 Uhr KOMMENTAR

Nostalgiezug zwischen Ankum und Bersenbrück: Euphorie

Kommentar von Josef Pohl

Blick in einen der Waggons. Foto: Horst BaierBlick in einen der Waggons. Foto: Horst Baier

Ankum. Die Ankum-Bersenbrücker Eisenbahn will einen Nostalgiezug für Touristen auf der Bahnlinie Ankum-Bersenbrück einsetzten. Dazu ein Kommentar von Josef Pohl.

Züge und Loks üben auch heute noch ihre Faszination auf die Menschen aus – und erst recht historische Züge. Das zeigte sich bei der Fahrt des „Nikolaus-Express“ im Jahr 2013 auf der Strecke zwischen Bersenbrück und Ankum. Und als im Frühjahr ein Holztransport ab Ankum startete, waren zahlreiche Fotografen entlang der Strecke zu entdecken.

Die Idee, die Bahnstrecke zwischen Ankum über Ahausen nach Bersenbrück für den Personenverkehr zu reaktivieren, ließ sich zwar nicht umsetzen, aber einen Personenzug auf der Strecke für Touristen einzusetzen – diese Vision schwebt mehreren vor. Mit Unterstützung von Tüftler Holger Paulsen könnte das sogar gelingen.

Doch Vorsicht, mitunter ist die Euphorie schnell verflogen. Von daher müssen vernünftige Konzepte für die touristische Nutzung auf den Tisch. Wie sieht die Einbindung der Region aus? Wie können Ehrenamtliche für diese Vorhaben gewonnen werden? Nur mit hauptamtlichen Kräften ist das Vorhaben nicht zu stemmen. Lok und Waggons sind mitunter auch nicht so schnell zu verkaufen, wie das Beispiel Kirchheim zeigt.


Der Artikel zum Kommentar

0 Kommentare