27.11.2016, 10:17 Uhr

Bau des „Haus am See“ fast vollendet Pachtvertrag mit KBS in Salzbergen erweitert

Der Pachtvertrag mit dem Kolping-Bildungshaus-Salzbergen wurde jetzt zwischen (sitzend v.l.) Dieter Bünker (Vorsitzender KBS), Bürgermeister Andreas Kaiser und Jürgen Puls (Vorsitzender der Kolpingsfamilie Salzbergen) sowie (stehend v.l.) Hubert Schmidt, Markus Silies (beide KBS) und Heinrich Dartmann (Kolpingsfamilie) um weitere 30 Jahre verlängert. Foto: Gemeinde SalzbergenDer Pachtvertrag mit dem Kolping-Bildungshaus-Salzbergen wurde jetzt zwischen (sitzend v.l.) Dieter Bünker (Vorsitzender KBS), Bürgermeister Andreas Kaiser und Jürgen Puls (Vorsitzender der Kolpingsfamilie Salzbergen) sowie (stehend v.l.) Hubert Schmidt, Markus Silies (beide KBS) und Heinrich Dartmann (Kolpingsfamilie) um weitere 30 Jahre verlängert. Foto: Gemeinde Salzbergen

Salzbergen. Das Kolping-Bildungshaus Salzbergen (KBS) vollendet derzeit den Bau des separaten Tagungsgebäudes „Haus am See“. Aufgrund der Erweiterungsmaßnahmen wurde jetzt der Pachtvertrag für die zusätzlich benötigten Außenflächen zwischen dem KBS, der Kolpingsfamilie Salzbergen und der Gemeinde Salzbergen für einen Zeitraum von weiteren 30 Jahren abgeschlossen.

Laut einer Pressemitteilung der Gemeinde Salzbergen bietet der neue Seminarraum im „Haus am See“ Platz für rund 50 Personen. Ferner wird der vorhandene Speisesaal des Haupthauses erweitert.

„Mensch sein“ im KBS

Rückmeldungen der Kursteilnehmer bestätigen, dass die Atmosphäre des idyllischen Bauernhauses, das familiäre Klima zwischen Personal und Gästen, die gute Küche und das freundschaftliche Miteinander wesentlich dazu beitragen, dass auch die inhaltlichen Anliegen der Seminare mit Kreativität, Fantasie und frischem Elan aufgegriffen werden. Das Kolping-Bildungshaus hat sich immer als ein Haus der Begegnung, Besinnung und Bildung verstanden. Dort ist „Mensch sein“ angesagt und für die Qualität der Bildung gilt das Wort Adolph Kolpings von der „Akademie im Volkston“.

Nutzer aus ganz Deutschland

Das Bildungshaus wird aber nicht nur von Kolpingern besucht. Die Nutzer des Hauses kommen nicht nur aus dem Emsland, sondern über die Region Emsland-Osnabrück hinaus aus dem gesamten Bundesgebiet.

„Beleghaus“ für unterschiedlichste Organisationen

Das KBS versteht sich, über den Verband hinaus, als „Beleghaus“ unter anderem für Jugendgruppen, Erwachsenenbildungsmaßnahmen, Schulklassen, Seniorengruppen, Gewerkschaften, Lehrer, Verbände und Organisationen unterschiedlichster Art. Sie nutzen die Einrichtung für Fortbildungstage, Exerzitien, Bildungs- und Begegnungsmaßnahmen. Wer als Veranstalter in das Kolping-Bildungshaus nach Salzbergen kommt, bringt sein Bildungsprogramm mit. Selbstverständlich wird bei der Programmgestaltung auch Hilfe vom Haus angeboten. Auch für betriebliche Weiterbildungsmaßnahmen, Persönlichkeitstraining, Führungsseminare aus dem Bereich Wirtschaft, Kirche und Politik ist das Haus gut geeignet. Die mediale Ausstattung bietet ideale Voraussetzungen für eine zukunftsorientierte Weiterbildung.


0 Kommentare