21.04.2017, 16:22 Uhr

Wohnkomplex vor Abbruch? Ein Toter bei Explosion in Veendam

Bei der Explosion in einem Wohngebäude in Veendam ist ein Mann ums Leben gekommen, drei weitere wurden verletzt. Foto: imago stock&peopleBei der Explosion in einem Wohngebäude in Veendam ist ein Mann ums Leben gekommen, drei weitere wurden verletzt. Foto: imago stock&people

rz Veendam. Ein 37-jähriger Mann ist am Mittwochmorgen, 19. April, bei einer heftigen Explosion im niederländischen Veendam ums Leben gekommen. Nach bisherigen Erkenntnissen hat er die Explosion selbst herbeigeführt. Drei weitere Menschen wurden leicht verletzt.

Wie das „Dagblaad van het Noorden“ berichtete, ereignete sich der Vorfall gegen 6.50 Uhr. Die Explosion war von solch großer Wucht, dass das Dach des Wohnhauses einstürzte. Dutzende von Fenstern seien zerstört worden, die Straße sei übersät mit Trümmern gewesen. Nach der Detonation spielten sich offenbar dramatische Szenen ab: Bewohner des Hauses flüchteten in Hausschuhen und Nachtwäsche nach draußen, so das „Dagblad“. Der Komplex, in dem 36 Wohnungen untergebracht sind, ist nach Feuerwehrangaben nun einsturzgefährdet. Video-Aufnahmen vom Ort des Geschehens dokumentieren das Ausmaß der Zerstörungen.

Die Ermittlungen der Polizei dauern an. Medienberichte, wonach der 37-Jährige, der selbst im Haus lebte, unter psychischen Problemen litt, Drogen konsumierte und die Explosion angekündigt haben soll, wurden bislang nicht offiziell bestätigt.


0 Kommentare