02.12.2016, 11:07 Uhr

Gerichtsverhandlung Lehrling hatte Kraftstoff im Wert von 17.000 Euro gestohlen

Der Angeklagte, der Diesel im Wert von 17.000 Euro gestohlen haben soll, war nicht zur Verhandlung erschienen. Symbolfoto: FreiDer Angeklagte, der Diesel im Wert von 17.000 Euro gestohlen haben soll, war nicht zur Verhandlung erschienen. Symbolfoto: Frei

Papenburg. Weil ein Mann aus dem nördlichen Emsland von der Betriebstankstelle seines früheren Arbeitgebers in Kluse Diesel im Wert von 17.000 gestohlen hatte, musste er sich vor dem Papenburger Amtsgericht verantworten. Er selbst war allerdings nicht zum Termin gekommen.

Die Tankstelle der Firma befindet sich auf dem Unternehmensgelände, gab Harald Deeken, Direktor des Amtsgerichts auf Nachfrage an. Um dort Kraftstoff beziehen zu können, ist ein PIN-Code notwendig. Jedem zur Firma gehörenden Fahrzeug ist ein Code zugeordnet. Den habe der Mann, der im Tatzeitraum als Lehrling in dem Unternehmen beschäftigt war, von Kollegen bekommen, allerdings mit dem Auftrag, ein Firmenfahrzeug zu befüllen. Damit habe der Angeklagte dann sein privates Auto betankt und sich obendrein den Zugangscode gemerkt, um sich zusätzlich nachts an der Zapfsäule zu bedienen. Schließlich war innerhalb der Firma aufgefallen, dass ein Fahrzeug weiter betankt wurde, obwohl es bereits verkauft worden war.

Über den mehrjährigen Zeitraum ist nach weiteren Angaben Deekens so ein Schaden von 17.000 entstanden. Zur Verhandlung war der Angeklagte selbst nicht erschienen. Ein neuer Termin ist für das kommende Jahr angesetzt. Der Mann solle dann per Vorführungsbefehl zum Prozess gebracht werden.


0 Kommentare