09.11.2016, 08:41 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Auslieferung wohl nicht gefährdet Nach Bränden auf Norwegian Joy: Meyer Werft holt Zeit auf


Papenburg. Die Meyer Werft in Papenburg hält nach den beiden Bränden auf dem neuesten Kreuzfahrtschiff, der „Norwegian Joy“, am bisherigen Zeitplan fest. Ein Großteil der verlorenen Zeit sei wieder aufgeholt worden, heißt es auf Nachfrage.

Zunächst hatte Ende September ein Verteilerbrand für Schäden an dem Schiff gesorgt, gut zehn Tage später hatte ein weiterer Brand zu einem noch deutlich größeren Schaden auf mehreren Decks geführt. In beiden Fällen waren Schweißarbeiten die Ursache , wie Experten des Landeskriminalamtes Niedersachsen

Vier Wochen später ist ein Großteil der verlorenen Zeit wieder aufgeholt worden. „Dank der hervorragenden Arbeit unserer Mannschaft und unserer Partnerfirmen sieht man der Norwegian Joy die Rückschläge der letzen Wochen nicht mehr an“, heißt es jetzt auf der Facebookseite der Werft . Tatsächlich sucht man auf den veröffentlichten Bildern vergeblich nach Brandspuren. „Die Norwegian Joy zeigt sich von ihrer besten Seite und wächst Stück für Stück zu einem stolzen Kreuzfahrtschiff heran“, heißt es weiter.

Damit ist die Ablieferung nach derzeitigem Stand nicht mehr gefährdet. „Der Zeitplan zur Übergabe des Schiffes an den Kunden und alle vorgeschalteten Terminen wie dem Ausdocken in 2017 steht unverändert“, teilt Werft-Sprecher Peter Hackmann auf Nachfrage mit. Das im April 2016 auf Kiel gelegte Schiff wird damit wie geplant im Frühjahr 2017 an die US-Reederei Norwegian Cruise Line abgeliefert.

Weitere Nachfragen unserer Redaktion, zum Beispiel zur Höhe des Sachschadens beim jüngsten Brand oder der Anzahl der betroffenen Kabinen, beantwortete Hackmann nicht. Nach Informationen unserer Redaktion sollen rund 250 Kabinen unterschiedlich schwer betroffen gewesen sein. Das Schiff verfügt insgesamt über 2100 Kabinen und wird Platz für 4200 Passagiere bieten.


Mehr Berichte zur Meyer Werft finden Sie in unserem Themenportal auf noz.de/meyerwerft .

0 Kommentare