23.03.2016, 21:02 Uhr

Ingrid Schlarmann übernimmt Generationswechsel beim Papenburger Sozialverband II

Den neuen Vorstand der Ortsgruppe II des Sozialverbandes Deutschland in Papenburg bilden (von links): Gottfried Heyen, Helmut Stallkamp, Anna Schepers, Heinrich Welp, Lambert Belling, Ingrid Schlarmann, Jürgen Belling, Johann Robben und Margret Robben. Foto: TangenDen neuen Vorstand der Ortsgruppe II des Sozialverbandes Deutschland in Papenburg bilden (von links): Gottfried Heyen, Helmut Stallkamp, Anna Schepers, Heinrich Welp, Lambert Belling, Ingrid Schlarmann, Jürgen Belling, Johann Robben und Margret Robben. Foto: Tangen

Papenburg. „Nach 21 Jahren Vorstandsarbeit wird es Zeit für einen Generationswechsel.“ Mit diesen Worten verabschiedete sich die Vorsitzende der Papenburger Ortsgruppe II des Sozialverbandes Deutschland (SOVD), Marlies Plock, von den Mitgliedern. Die Nachfolge Plocks, die der Gruppe acht Jahre vorgestanden hatte, übernimmt Ingrid Schlarmann.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung erläuterte der Vorsitzende des Kreisverbandes und stellvertretende Landesvorsitzende, Bernhard Sackarendt, die Aufgabenstellung des Verbandes. Dieser mache sich im Sinne einer solidarischen Gesellschaft für soziale Gerechtigkeit und die Chancengleichheit für alle Menschen stark. Die rund 2300 Ortsgruppen in Deutschland treten Sackarendt zufolge insbesondere für den Erhalt und den Ausbau der sozialen Sicherungssysteme ein. Als parteipolitisch neutrale Institution und als „sozialer Mahner“ gebe man der Politik umsetzbare Konzepte an die Hand.

Das gelte auch im Zusammenhang mit der Flüchtlingssituation, so Sackarendt. „Wir nehmen die Herausforderung an und helfen mit unermüdlichem Einsatz bei der Aufnahme und Integration von Asylbewerbern“. Der SOVD wehre sich aber mit Entschiedenheit, wenn es darum gehe, Flüchtlinge und sozial Benachteiligte gegeneinander auszuspielen. Selbst in Ausnahmezeiten dürften finanzielle Hilfe und Engagement nicht zulasten der einen oder anderen Seite verschoben werden.

Auf Nachfrage erläuterte Sackarendt die beschlossene, aber häufig kritisierte Erhöhung der Mitgliedsbeiträge von 60 auf 72 Euro pro Jahr. Hauptgrund seien die gestiegenen Personalkosten in der Beratungsarbeit des Verbandes, die rund 80 Prozent des Gesamtetats ausmachen. Neben den bereits durchgeführten Einsparmaßnahmen sei der Verband nach 14 Jahren nicht um diese 20-prozentige Anhebung herumgekommen.

Das Jahresprogramm des Ortsverbandes hatte eine Winterwanderung, eine Mehrtagesreise nach Nordfriesland, mehrere Ausflüge und Tagesfahrten, Fahrradtouren, den Besuch des Weihnachtsmarktes in Bremen und weitere Veranstaltungen umfasst. Im laufenden Jahr sollen unter anderem eine fünftägige Urlaubsreise, Fahrradtour, Tagesausflug und der Besuch eines Weihnachtsmarktes angeboten werden.

Besondere Ehrungen wurden der Vorsitzenden und ihrem Stellvertreter, Johannes Schmidt, die ihre Ämter zur Verfügung stellten, und Helmut Stallkamp für ihre mehr als zehnjährige Vorstandstätigkeit zuteil. Urkunden und Ehrennadeln für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Herbert Domke, Alfons Wacker, Jutta Schmitz und Robert Busch. Weitere 46 Personen wurden für ihre zehnjährige Verbandszugehörigkeit ausgezeichnet.

Künftig führt Ingrid Schlarmann die 660 Mitglieder zählende Papenburger Ortsgruppe. Als ehemalige Schriftführerin sei sie kein unbeschriebenes Blatt und kenne die Arbeit des Vorstandes, freute sich Marlies Plock und gratulierte ihrer Nachfolgerin und der Ortsgruppe zum Generationswechsel. Der weitere Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Heinrich Welp (2. Vorsitzender), Anna Schepers (Schriftführerin), Jürgen Belling (Schatzmeister), Lambert Belling (Stellvertreter) und Margret Robben (Frauensprecherin). Als Beisitzer fungieren Gottfried Heyen, Johann Robben und Helmut Stallkamp.


Vereinsporträt

Name: Sozialverband Deutschland Ortsgruppe Papenburg II

Gegründet: 1947

Mitglieder: 660

Vorsitzende: Ingrid Schlarmann (neu)

Kontakt: Telefon 0 49 61/7 45 54.

0 Kommentare