22.09.2015, 16:33 Uhr

Rund 75 Veranstaltungen Musik, Theater und Kleinkunst mit „Papenburg Kultur“

Das neue Programm von „Papenburg Kultur“ präsentierten (von links) Annegret Klann, Eike Hinrichs, Nadja Gaab und Marco Malorny. Foto: Florian FeimannDas neue Programm von „Papenburg Kultur“ präsentierten (von links) Annegret Klann, Eike Hinrichs, Nadja Gaab und Marco Malorny. Foto: Florian Feimann

Papenburg. Unter dem neuen Namen „Papenburg Kultur“ hat der ehemalige Kulturkreis der Stadt sein neues Jahresprogramm vorgestellt. Rund 75 Veranstaltungen im Forum Alte Werft, auf Gut Altenkamp und in der Villa Dieckhaus werden bis August 2016 Musik, Schauspiel und Kleinkunst präsentieren.

Die Veranstalter bieten sechs verschiedene Abonnements an. „Die Preise sind stabil geblieben“, freute sich Marco Malorny, Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Papenburg. Zudem findet bis Mai 2016 an jedem zweiten Samstag im Monat ein Konzert aus dem Programm der Weltklassik in der Villa Dieckhaus statt.

Im Abo „Schauspiel“ sind nach Malornys Worten das Werk „Frau Müller muss weg“ am 21. April 2016 und der Klassiker „Im Westen nichts Neues“ am 6. November die Höhepunkte. „‘Frau Müller muss weg‘ ist zurzeit das meistgespielte Theaterstück in Deutschland“, so Malorny.

Das „Mixed“-Abo enthält unter anderem das mit dem ersten Inthega Preis ausgezeichnete Stück „Die Päpstin“ nach dem Bestseller von Donna Ross. Am 1. November wird es im Theater im Forum Alte Werft von der Theaterlust München aufgeführt. „Wir haben großes Glück gehabt, schon vor der Preisverleihung gebucht zu haben“, sagte der Kulturamtsleiter. Die Landesbühne Nord wird „Frühstück bei Tiffany“ sowie „Laurel und Hardy“ aufführen. Bei den plattdeutschen Stücken arbeiten die Kulturschaffenden mit dem bekannten Ohnsorg-Theater und der Fritz- Reuter-Bühne Schwerin zusammen.

Beim Konzert-Abo ist das Gastspiel der Hamburg Chamber Plays am 13. Dezember ein Höhepunkt. Die Musiker spielen unter anderem das Forellen-Quintett von Franz Schubert. „Das bekommt man relativ selten zu sehen und zu hören, weil die Orchesterbesetzung so groß ist“, erklärte Malorny. Das Jazz-Abonnement bietet unter anderem Gastspiele der Hannover Big Band und Götz Alsmann. Zudem komplettieren regionale Laiengruppen wie der TV Papenburg mit der Ballettgala und das Akkordeonorchester Papenburg das Programm.

Auch für Kinder hält Papenburg Kultur ein eigenes Programm bereit. Bekannte Figuren wie Käpt‘n Blaubär oder Ritter Rost sind Teil des „Jungen Theaters“. Bei den Sonderveranstaltungen gibt es unter anderem zwei Auftritte von Komiker Paul Panzer und eine Musical-Hommage an den Sänger Peter Alexander.

Neben dem neuen Kulturprogramm stellte „Papenburg Kultur“ auch zwei neue Mitarbeiter vor. Nadja Gaab und Eike Hinrichs unterstützen das Team nun bei der Organisation der Veranstaltungen. Neu ist auch die Theater-Card. Sie ist zum Preis von 10 Euro bei „Papenburg Kultur“ erhältlich und gewährt dem Inhaber 20 Prozent Rabatt auf alle Abo-Veranstaltungen seiner Wahl.


0 Kommentare