21.10.2012, 20:55 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Frontal von Auto erfasst 16-Jährige nach Unfall auf der B70 in Aschendorf gestorben

<em>Frontal </em>erfasste dieses Auto auf der B70 die Jugendliche. Foto: Gerd SchadeFrontal erfasste dieses Auto auf der B70 die Jugendliche. Foto: Gerd Schade

gs/pmAschendorf. Das 16-jährige Mädchen, das am Sonntagabend bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B70 in Aschendorf lebensgefährlich verletzt worden war, ist am Montagmorgen im Meppener Krankenhaus Ludmillenstift verstorben. Das teilte die Polizei mit.

Nach den bisherigen Feststellungen der Beamten wollte die 16-Jährige gegen 20 Uhr die Bundesstraße im Kreuzungsbereich Görlitzer Straße/Schützenstraße überqueren. Dabei wurde sie frontal von einem Audi Q5 erfasst, dessen 68-jähriger Fahrer aus Aschendorf von Papenburg in Richtung Dörpen unterwegs war.

Die Schülerin wurde fast 50 Meter durch die Luft geschleudert und blieb am Fahrbahnrand der Gegenfahrbahn liegen. Dort wurde sie dann noch von einem entgegenkommenden BMW überrollt. Das Mädchen wurde mit einem Rettungswagen in das Krankenhaus nach Meppen gefahren, wo sie am Montagmorgen ihren schweren Verletzungen erlag. Der Fahrer des Audi erlitt einen Schock.

Die Bundesstraße war zeitweise in beiden Fahrtrichtungen voll gesperrt. Etwa ein Dutzend Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Aschendorf leuchteten die Unfallstelle während der Rettungs- und Bergungsarbeiten aus.

Es war der zweite schwere Unfall im nördlichen Emsland an einem Wochenende. Erst am Samstagnachmittag war bei einem Traktorunfall in Neulehe der 16-jährige Fahrer tödlich verunglückt.


0 Kommentare