Ihre Werbung hier?

29.12.2012, 18:00 Uhr zuletzt aktualisiert am 29.12.2012 um 18:18 Uhr 150 Musiker in der Kirche Papenburg: Stimmungsvolles Weihnachtskonzert der Ensembles des Gymnasiums

<em>Mit ihrem musikalischen Können </em>überzeugten die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums die Zuhörer in der St.-Michael-Kirche am Obenende in Papenburg. Das Foto zeigt den Projektchor unter Leitung von Stephan Zeltwanger. Foto: privatMit ihrem musikalischen Können überzeugten die Schüler und Schülerinnen des Gymnasiums die Zuhörer in der St.-Michael-Kirche am Obenende in Papenburg. Das Foto zeigt den Projektchor unter Leitung von Stephan Zeltwanger. Foto: privat

Papenburg. Die Zuhörer in der bis fast auf den letzten Platz gefüllten St.-MichaelKirche wurden von den Musikensembles des Gymnasiums Papenburg in eine weihnachtliche Stimmung versetzt. Martin Hagedorn begrüßte als Vertreter der Gemeinde die Zuhörer und die nahezu 150 Musiker der verschiedenen Gruppen.

Das abwechslungsreiche Konzert wurde durch gemeinsame Lieder, begleitet vom Blechbläserensemble „Teachers’ Brass“, eingerahmt. Das Ensemble überzeugte auch bei der Choralbearbeitung „Macht hoch die Tür“ sowie bei einem Prélude von John Blow.

Einen großen Anteil am Konzertgeschehen hatte das Orchester der Schule unter der Leitung von Alexandra Stach. Neben dem barocken Concerto Grosso op. 8, Nr. 6 von Arcangelo Corelli intonierte dieses Ensemble auch zusammen mit der Big Band „A Christmas Festival“, ein Medley bekannter Weihnachtslieder.

Die Big Band ihrerseits swingte durch die Weihnachtszeit. Das bekannte „White Christmas“ durfte natürlich nicht fehlen, begeisternd erklang aber auch „I Want to hold Your Hand“ von John Lennon und Paul McCartney, wobei das Publikum mitklatschte.

Auch die jüngsten Mitglieder der Schule zeigten ihr Können. So spielte die Bläserklasse Variationen über „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ und zusammen mit der Junior Big Band „A Winter’s Sleigh Ride“. Sowohl der Gospelchor als auch der Projektchor wurden von Stephan Zeltwanger geleitet. Diese Gruppen präsentierten verschiedene Weihnachtslieder unterschiedlicher Epochen und Orte. „Winter Wonderland“ erklang dabei ebenso überzeugend wie „Zu Bethlehem überm Stall“ oder „The First Nowell“.

Sinfonietta scolarica

Besonders beeindruckend war auch eine Eigenkomposition der beiden Musik- Leistungskurse, die sich in einem viersätzigen Werk praktisch mit dem Kursthema „Die klassische Sinfonie“ auseinandergesetzt hatten und ihre selbst komponierte, auf die Besetzung der Kursteilnehmer zugeschnittene „Sinfonietta scolarica“ dem Publikum präsentierten.

Nicht zuletzt bot das Weihnachtskonzert des Gymnasiums auch einigen Schülern die Gelegenheit zu solistischen Beiträgen. So bekam das Publikum sowohl eine Pastorale von Domenico Zipoli (A. Meyring an der Orgel) als auch den ersten Satz aus der Sonate für Trompete und Klavier (Nikolai Malorny an der Trompete und Constantin Rinke am Klavier) zu hören. Außerdem wurde Markus Gerlitz an der Altblockflöte von Mitgliedern des Orchesters gefühlvoll bei einem Andante von Händel begleitet.

Norbert Lamkemeyer bedankte sich als Direktor des Gymnasiums bei den Leitern der Ensembles und überreichte mit dem Förderverein der Schule den verantwortlichen Musiklehrern einen Blumenstrauß. Mit seinem Dank an die Kirchengemeinde äußerte er den Wunsch, auch in Zukunft die Konzerte in der Kirche stattfinden zu lassen.


Weitere Artikel lesen:

0 Kommentare