Ein Bild von Wilfried Hinrichs
17.04.2017, 15:30 Uhr DAUERDEBATTE UM ZENTRALEN PLATZ

Neumarkt-Gestaltung: Die Geduld ist bald zu Ende

Kommentar von Wilfried Hinrichs

Foto: Michael GründelFoto: Michael Gründel

Osnabrück. Neumarkt, Neumarkt, Neumarkt. Die Bürger sind der Debatten überdrüssig. Es muss endlich etwas passieren.

Das Zeitungsarchiv ist voll mit Artikeln, in denen Planer, Investoren oder Politiker Bautermine ankündigen oder zumindest in Aussicht stellen, dass es vorangeht auf dem Neumarkt. Die Ungeduld ist allenthalben groß und wandelt sich bei manchen Beobachtern und Betroffenen zuweilen schon in Resignation. Das politische Hickhack um die Autosperre, die besorgniserregende Schweigsamkeit des Centerinvestors, der desolate Anblick des meistfrequentierten Platzes der Stadt: Wer aus beruflichen oder politischen Gründen oder einfach aus Interesse am Wohlergehen Osnabrücks diese Nicht-Entwicklung verfolgt, muss über wahrlich eine hohe Frustationstoleranz verfügen.

Es wäre so wichtig, endlich Fortschritte präsentieren zu können. Daher ist es richtig, dass das Bauamt die Planungen für die Platzgestaltung unter Hochdruck fortführt und – auch unter dem Risiko, dass sich die Bauarbeiter auf den verschiedenen Baustellen zeitweise in die Quere kommen könnten – die Platzgestaltung auf den Weg bringt. Auch der kleinste Schritt voran ist besser als der Stillstand.


Der Artikel zum Kommentar

0 Kommentare