30.11.2016, 18:21 Uhr

Das Neustadt-Carré ist fertig 84 neue Wohnungen in der Osnabrücker Innenstadt


Osnabrück. Es war einmal eine Trümmerfläche. Darauf parkten Tag für Tag Autos, weil die komplizierten Eigentumsverhältnisse eine sinnvollere Nutzung unmöglich machten. Jetzt stehen auf dem Areal vier große Häuser mit 84 schicken Wohnungen. Und die Autos parken unter der Erde.

Zwei Jahre nach dem Baubeginn ist das Neustadt-Carré an der Kommenderiestraße fertig, und Martin Wielgosz von Oevermann Immobilien konstatiert, dass es während der ganzen Zeit nicht zu unangenehmen Überraschungen gekommen sei. Auch der Kampfmittelbeseitigungsdienst habe nichts gefunden.

Gemeinsam geht mehr

Der Neuordnung des 4,5 Hektar großen Areals war ein kompliziertes Abstimmungsverfahren vorausgegangen. Weil sich die Fläche im Streubesitz befand, musste die Stadt erst alle Eigentümer überzeugen, dass sie von einer gemeinsamen Planung profitieren würden. Als der Bebauungsplan 2008 in Kraft treten sollte, klagte einer der Eigentümer dagegen und erreichte, dass der ganze Planungsprozess noch einmal von vorn begonnen werden musste.

Bis zum Oktober 2013 diente die Schotterfläche als provisorischer Parkplatz. Dann begann der Bauträger MBN mit den Erdarbeiten für die Tiefgarage, in der 117 Autos Platz finden. Im Zusammenhang mit dem Sanierungsgebiet Rosenplatz wurde ihr Bau vom Bund, vom Land und von der Stadt mit jeweils 150000 Euro bezuschusst. Inzwischen wird sie von der Osnabrücker Parkstätten-Betriebsgesellschaft (OPG) bewirtschaftet, in deren Eigentum sie auch übergegangen ist. Wer hineinfährt, findet unten einen gelben Bereich für die Bewohner und einen roten für Besucher vor.

Vier Baukörper, eine Einheit

Das neue Wohnquartier über dem Autokeller trägt die Handschrift von Architekt Werner Hülsmeier (Büro Planconcept). Er hat einen fast 40 Meter langen Block an der Kommenderiestraße mit drei kleineren Baukörpern im rückwärtigen Bereich kombiniert. Alle Häuser besitzen drei Vollgeschosse und ein Staffelgeschoss mit Penthouse-Wohnungen. Stil und Farbe sind einheitlich, die Wohnungen variieren in Größen zwischen 30 und 128 Quadratmetern.

Martin Wielgosz, der die Wohnungen für Oevermann Immobilien vermarktet, ist zufrieden: 75 hat er schon verkauft, und das Interesse ist groß. Jeder zweite Käufer ziehe selber ein, sagt er, die anderen nutzten die Immobilie als Geldanlage.

Gerne demonstriert Wielgosz, wie sich das große Fensterelement in jeder Wohnung zusammenfalten lässt und dem Wohnzimmer Balkonatmosphäre verleiht. Dabei fällt der Blick auf begrünte Dächer. Zur hochwertigen Ausstattung gehört Buchenparkett für alle Wohnräume. Wärme und Strom für das Neustadt-Carré liefert ein Blockheizkraftwerk, und der Energieausweis dokumentiert, dass 52 Kilowattstunden pro qm und Jahr für die Wärmeversorgung ausreichen.

Das Auto abgemeldet

Das Leben im Stadtzentrum bietet den neuen Bewohnern einen Vorteil, den die Osnabrücker Parkstätten-Betriebsgesellschaft wohl nicht erwartet hat. „Hier sind Leute eingezogen, die haben ihr Auto gleich abgemeldet“, erzählt Wielgosz. Wer im Neustadt-Carré wohnt, genießt eben den Vorteil kurzer Wege.


6 Kommentare