30.11.2016, 17:01 Uhr

Sonntag Tag der offenen Tür Neue Kurse und Dozentinnen in der Kunst-Werkstatt

Immer im Bild über neueste Trends in der Kunst ist das Dozententeam der Kunst-Werkstatt: Renate Hansen, Henning Lichtenberg und Monika Witte (hinten, von links) und Jessica Fleming, Anna Nezel, Anja Hockmann und Monika Herbst (vorn, von links). Foto: Michael GründelImmer im Bild über neueste Trends in der Kunst ist das Dozententeam der Kunst-Werkstatt: Renate Hansen, Henning Lichtenberg und Monika Witte (hinten, von links) und Jessica Fleming, Anna Nezel, Anja Hockmann und Monika Herbst (vorn, von links). Foto: Michael Gründel

Osnabrück. Die Kunst-Werkstatt der Osnabrücker Musik- und Kunstschule am Johannistorwall hat ihr Angebot erweitert. Das ist unter anderem drei neuen Kolleginnen zu verdanken, die seit September Kurse anbieten.

Wer die Kunst-Werkstatt am Johannistorwall betritt, merkt: Hier geht es kreativ zu. Bilder stehen auf Staffeleien, Pappmaschee-Figuren liegen in Regalen, und überhaupt sind von Farben über Stempeln bis hin zu Ton alle möglichen Materien parat. Selbst Teetassen und Schalen wurden hier in der Töpferwerkstatt selbst gemacht.

Kursangebot erweitert

Vor einem Jahr hat Evelyn Adam Manfred Blieffert als Leiter der Werkstatt abgelöst. Seit September gehören drei neue Kolleginnen zum Unterrichtsteam, sodass das Kursangebot erweitert werden konnte. Mit Anja Hockmann stößt eine Dozentin mit Kompetenzen in der frühkindlichen Bildung dazu, die Kurse für Kinder ab zwei anbietet. Im an drei wöchentlichen Terminen stattfindenden „Kritzelprinz und Klecksprinzessin“ können sie nach Herzenslust etwa matschen, kneten oder malen. „Wir lassen die Kinder einfach machen, damit sie sich von Kopf bis Fuß ausprobieren können“, erklärt Hockmann. Auch die Eltern oder andere Betreuungspersonen wie Großeltern und Tagesmütter dürfen mitzumachen.

„Freiflüge ins Land der Fantasie“

„Freiflüge ins Land der Fantasie“ unternimmt die ebenfalls neue Jessica Fleming. Kinder und Jugendliche malen, zeichnen und basteln montags mit der gebürtigen Amerikanerin – und lernen nebenbei Englisch. Denn der Kurs versteht sich als zweisprachiges Angebot. „Die Kinder müssen nicht zweisprachig sein“, betont Fleming. Vielmehr können sie nebenbei die ein oder andere Vokabel lernen. Die dritte Neue ist Anna Nezel, die zum einen die „Expedition Kunst“ am Mittwoch für Sechs- bis Zwölfjährige betreut. Die Kinder arbeiten unter anderem mit Materialien aus der Natur und Alltagsgegenständen.

Und sie machen Ausflüge, etwa ins Museum. Außerdem bietet Nezel ebenfalls am Mittwoch „Experimentelle Textil-Kunst“ an. „Wir arbeiten intensiv mit Textilien“, so die Dozentin. Da können auch Bilder und Skulpturen aus Wolle oder Stoff entstehen.

Neuigkeiten im Kursangebot

Auch ansonsten gibt es Neuigkeiten im 46-seitigen Programmheft, etwa die „DIY Designklasse“, in der Gegenstände des Alltags selbst hergestellt werden. Dazu kommt eine Filmklasse für Kinder und Jugendliche ab zwölf, die an den Trickfilmkurs für Acht- bis Zwölfjährige aufbaut. Dazu kommen die Töpferwerkstatt und auch Angebote nur für Erwachsene wie „Die Kunst und das Ich“ von Renate Hansen.

Auch Integration ist in der Kunst-Werkstatt wichtig. Die Kurse seien offen für alle, betont Sigrid Neugebauer-Schettler, Leiterin der Musik- und Kunstschule. So finden in der Werkstatt auch Kurse des Vereins „Abenteuer Kunst“ für Geflüchtete statt.


Einblick ins Programm bietet die „Winterwerkstatt“, ein Tag der offenen Tür in der Kunst-Werkstatt, Sonntag, 4. Dezember, 15 bis 18 Uhr. Infos zum Programm hier sowie unter Tel. 0541/3234149 und im Programmheft, das es in der Werkstatt gibt.

0 Kommentare