Ein Bild von Sebastian Stricker
28.11.2016, 17:44 Uhr GROßBÄCKEREI IN DER KRITIK

Abmahnung nach Testkauf: Brinkhege-Werte wertlos?

Kommentar von Sebastian Stricker

Ein Fachgeschäft der Bäckerei Brinkhege in Osnabrück: Das Bissendorfer Unternehmen steht wegen heimlicher Testkäufe und daraus resultierender Abmahnungen in der Kritik. Foto: Jörn MartensEin Fachgeschäft der Bäckerei Brinkhege in Osnabrück: Das Bissendorfer Unternehmen steht wegen heimlicher Testkäufe und daraus resultierender Abmahnungen in der Kritik. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Heimliche Testkäufe und Abmahnungen bei der Bäckerei Brinkhege: Das passt nicht zu einem Handwerksbetrieb, der in der Region Osnabrück für ehrbares Unternehmertum steht und Wertschätzung zum Leitsatz erkoren hat.

Brinkhege ist gerne in aller Munde. Nicht allein mit seinen Backwaren. Das 1929 in Borgloh gegründete Familienunternehmen gefällt sich auch in der Rolle als innovativer Handwerksbetrieb, der neben der Qualität seiner Produkte vor allem menschliche Werte und Tugenden hochhält. Erst 2015 wurde die mittlerweile in Bissendorf ansässige Großbäckerei für ihr soziales Engagement ausgezeichnet: Die Wirtschaftsjunioren Osnabrück verliehen Brinkhege einen Preis für „ehrbares Unternehmertum“.

Es entbehrt daher nicht einer gewissen Ironie, dass ausgerechnet „Brinki“, wie sich der 400-Mann-Betrieb selbst gern nennt, um seinen familiären Charakter zu betonen, heimliche Testkäufe für notwendig hält, um seinem geschätzten Personal auf den Zahn zu fühlen. Das Interesse der Chefs an Kundenfeedback mag nachvollziehbar sein. Es zu provozieren und auf dergestalt gewonnene Erkenntnisse sogar Abmahnungen zu stützen, ist mindestens fragwürdig.

Mal sehen, wer am Freitag nach dem Treffen vor dem Arbeitsgericht die kleineren Brötchen backt.


Der Artikel zum Kommentar

5 Kommentare