Ein Bild von Dietmar Kröger
25.11.2016, 19:39 Uhr KOMMENTAR

Oh du fröhliche in Osnabrück

Kommentar von Dietmar Kröger

Die Waldhorngruppe der Kunst- und Musikschule untermalte die offizielle Eröffnung des Osnabrücker Weihnachtsmarktes.  Foto: Jörn MartensDie Waldhorngruppe der Kunst- und Musikschule untermalte die offizielle Eröffnung des Osnabrücker Weihnachtsmarktes. Foto: Jörn Martens

Osnabrück. Schön winterlich kühl – das war gestern ein Auftakt nach Maß für den Weihnachtsmarkt. Wenn jetzt noch ein bisschen Schnee fallen würde ... Aber was nicht ist, kann ja noch kommen. Was schon da ist, ist ein in diesem Jahr um die Eisbahn am Ledenhof erweitertes Angebot, das einmal mehr reichlich Gäste in die Hasestadt locken dürfte.

Das ist ein Verdienst der Schausteller, die das Wagnis eingehen und viel Geld in ihren Winterzauber stecken. Sie haben damit eine neue Attraktion geschaffen, die in die Jahreszeit und die vorweihnachtliche Atmosphäre passt. Ebenso wie die ausstellenden Kunsthandwerker, deren Buden und Angebote zur vorweihnachtlichen Stimmung beitragen.

Der Osnabrücker Weihnachtsmarkt zieht seinen Charme aus einem gelungenen Angebotsmix. In vielen anderen Städten verkommen die Weihnachtsmärkte zu einer reinen Glühweinkirmes. Diese Gefahr droht in Osnabrück nicht. In diesem Sinne: Oh, du fröhliche ...


Der Artikel zum Kommentar

0 Kommentare