22.11.2016, 13:52 Uhr

Wer rechnet mit Milchbrötchen? Komiker Johann König kommt in die Osnabrück-Halle

Weder Backwerk noch Mathematik ist Inhalt des Programms „Milchbrötchenrechnung“, mit dem Johann König in die Osnabrück-Halle kommt. Foto: Boris BreuerWeder Backwerk noch Mathematik ist Inhalt des Programms „Milchbrötchenrechnung“, mit dem Johann König in die Osnabrück-Halle kommt. Foto: Boris Breuer

Osnabrück. Es gibt wohl kaum einen deutschen Komiker, der so lustig wirres Zeug erzählen kann wie Johann König. Am Mittwoch, 30. November, zeigt er in der Osnabrück-Halle abermals sein Programm „Milchbrötchenrechnung“.

Was mag wohl in Johann Königs Gehirn vorgehen? Ein Mann, der sich Dinge ausdenkt wie vegane Zirkusbesuche, Flugobst aus der Nachbarstadt, Automotorengeräuschherstellung für Elektrofahrzeuge oder die Burn out-Prophylaxe, kann der noch ganz dicht sein? Zum Glück ist er es nicht. Und er weiß es. Darum fragt er sein Publikum des Öfteren: „Versteht ihr, was ich meine?“, um dann zu sagen: „Ich nicht.“

Auch die „Milchbrötchenrechnung“ ist so ein Wort-Konstrukt, das kaum einem klar denkenden Hirn entspringen könnte. Dabei hat weder die Kunst des Backens noch die Kunst der Mathematik etwas mit dem Programm von Johann König zu tun.

Aber warum geht es denn? Das, so erzählte der 44-Jährige der Aachener Zeitung, erfahre der Zuschauer vielleicht erst dann, wenn er abends still im Bett liege. „,Milchbrötchenrechnung‘ ist eine schief gegangene Milchmädchenrechnung. Am Schluss kommt die große Quittung“, so König. Er habe drei kleine Kinder, also komme das Thema Kinder und Kindererziehung ebenso vor wie Angela Merkel und Veganer, sagte er weiter. „Ich bringe ein Keyboard mit auf die Bühne, spiele darauf und tanze. Das Programm ist eine große Mischung.“

Johann König ist nicht nur Komiker, sondern auch Autor. Seine komischen Geschichten sind in mehreren Büchern erschienen. Sein jüngster Wurf trägt den Titel „Kinder sind was Wunderbares, das muss man sich nur immer wieder sagen.“ Darin beschreibt der dreifache Vater seinen absurden Alltag mit Kindern und seinem Kater Hekto-Pascal.

Vielleicht trägt er die ein oder andere Geschichte mit seiner für ihn typisch brüchigen Stimme auch in der Osnabrück-Halle vor. Doch erstmal will er dort sein Publikum mit seinen Kalauern zum Lachen bringen, denn eine Rechnung hat Johann König schon aufgemacht: „Einmal am Tag Lachen ersetzt ein Ei.“

Johann König, Osnabrück-Halle, Osnabrück, Mi., 30. 11., 20 Uhr, Eintritt: 28,60/30,80 Euro, Tickets erhältlich in den Geschäftsstellen der Tageszeitung (für OS-Card-Inhaber 2,50 Euro Rabatt) oder unter Kartentelefon: 0541/9614629 oder 349024.


0 Kommentare