24.10.2011, 13:34 Uhr zuletzt aktualisiert vor

Neue Verkehrsführung Neue Lidl-Filiale eröffnet Montag an der Mönkendieckstraße in Osnabrück

An der Mönkedieckstraße steht die neue Lidl-Filiale. Darüber freuen sich (von links) Bodo Konway, Verkaufsleiterin Britta Balic und Architekt Christoph Dieckmann. Foto: Gert WestdörpAn der Mönkedieckstraße steht die neue Lidl-Filiale. Darüber freuen sich (von links) Bodo Konway, Verkaufsleiterin Britta Balic und Architekt Christoph Dieckmann. Foto: Gert Westdörp

Osnabrück. Eine neue Verkehrsführung, die das Wohngebiet Hesselkamp und das Gewerbegebiet Mönkedieckstraße voneinander abkoppelt, ein modernes Erscheinungsbild, richtungsweisende Technik und ökologische Bauweise: Der neue Lidl-Markt in der Dodesheide setzt städtebaulich und architektonisch Maßstäbe.

Im Vorfeld der Eröffnung am kommenden Montag erläuterten Prokurist Bodo Konway und Architekt Christoph Dieckmann das neue Bebauungs- und Erschließungskonzept, das die Stadt Osnabrück in Zusammenarbeit mit Lidl realisiert hat: Mit Fahrzeugen ist das Gewerbegebiet fortan über die Mönkedieckstraße, kommend von der Lerchenstraße und einer neu ausgewiesenen Erschließungsstraße vom Haster Weg, zu erreichen. Gleichzeitig ist der Hesselkamp von der Mönkedieckstraße abgekoppelt worden und führt nach Umbauarbeiten als Wohnstraße bis an den Haster Weg heran. Zwischen dem Haster Weg und der Mönkedieckstraße besteht ein Zu- und Abfahrtsverbot zum angrenzenden Sondergebiet. Hier sollen heimische Traubeneichen angepflanzt werden, die für eine optische Trennung als Allee sorgen. Für Fußgänger und Radfahrer ändert sich nichts.

Die Lidl-Filiale Dodesheide ist einer der ersten Märkte der „neuen Generation“, die zu 100 Prozent durch die Nutzung der Abwärme aus den Kühlregalen beheizt wird. Eine Integralanlage erzeugt die gesamte Wärme sowie den Bedarf an Kälte zur Klimatisierung der Räume und Kühlung der Waren. So werden 100 Prozent Heizenergie, 30 Prozent CO2 und zehn Prozent Strom eingespart: „Weiterhin wird Energie durch verbesserte Wärmedämmung, eine Fußbodenheizung, eine verbesserte Lüftung sowie durch eine optimierte Beleuchtung erreicht“, betonte Bodo Konway.

Architektonisch setzt das Unternehmen auf eine Pultdachoptik, wobei die Dachfläche begrünt wird, um den ökologischen städtebaulichen Festsetzungen zu entsprechen.

Das rund 1600 Produkte umfassende Sortiment auf einer Verkaufsfläche von mehr als 1000 Quadratmetern wird ergänzt von einer Filiale der Bäckerei Wellmann.

Die Gesamtzahl der Mitarbeiter wurde von 18 auf 23 aufgestockt. Öffnungszeiten sind von montags bis samstags von 8 bis 20 Uhr. Parkraum gibt es auf 83 Stellplätzen.


0 Kommentare