18.10.2016, 16:51 Uhr

Chaos am Fußgängerübergang Osnabrücker Neumarkt wieder für Verkehr frei


Osnabrück. Am Dienstag um 15 Uhr wurde der Neumarkt wieder für den Verkehr geöffnet. Bereits zuvor fuhren immer wieder Autos zwischen Kollegienwall und Schloss hin und her, ungeachtet der Sperrung. Es kam zu Chaos am Fußgängerüberweg.

Um Punkt 15 Uhr nahmen Straßenarbeiter der Stadt die Durchfahrtverbotsschilder am Neumarkt herunter. Ab dem Zeitpunkt durften Autofahrer wieder legal über den Neumarkt fahren .

Schon vorher durchgefahren

Bereits 15 Minuten vor der offiziellen Öffnung fuhren schon vereinzelt Autos vom Kollegienwall zum Schloss oder umgekehrt. Während der offiziellen Sperrungsphase von Mitte Juni 2016 bis jetzt hatten sich öfters Autofahrer nicht an das Durchfahrtsverbot gehalten, wie Fahrradfahrer und Fußgänger beobachten konnten.

Fußgänger schlängeln sich durch

Die vielen Busse und Autos kamen sich bereits drei Minuten vor 15 Uhr ins Gehege. Busse, die von der Johannisstraße nach rechts auf den Neumarkt abbiegen wollten, stauten sich, weil schon jede Menge Autos in einer Schlange auf dem Neumarkt fuhren. Teilweise standen sie dabei mitten auf dem Fußgängerüberweg. Die Passanten schlängelten sich dazwischen durch.

Bis kurz vor 15 Uhr erneuerten noch Arbeiter die Fahrbahnmarkierungen am Neumarkt. Bis zum Abend sollen aber alle Arbeiten abgeschlossen sein, wie einer der Straßenarbeiter sagte.

Tempo 30 missachtet

Statt der Tempo-10-Schilder am Neumarkt sind Tempo-30-Schilder aufgestellt worden. Doch einige der Autos fuhren mit mehr als 50 Stundenkilometer an der immer noch bestehenden Teilbaustelle vorbei. Auch vorher schon hatten sich die wenigsten Autos, die illegalerweise durchfuhren an Tempo 10 gehalten.


10 Kommentare