18.10.2016, 15:34 Uhr

Info-Veranstaltung in Osnabrück Experten empfehlen mindestens sechs Monate Stillzeit

Expertenrunde zum Thema Stillen: erste Reihe von links: Ute Schleyerbach (Hochschule Osnabrück), Marina Weckend (Medizinische Hochschule Hannover), Gerhard Bojara (Leiter des Gesundheitsdienstes), Kathrin Sundermann (Gesundheitsdienst). Zweite Reihe von links: Albert von der Assen (Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe im Franziskus-Hospital), Iris-Susanne Brandt-Schenk (Stillberaterin) und Mareike Bührs (Gesundheitsdienst). Foto: Landkreis/LewandowskiExpertenrunde zum Thema Stillen: erste Reihe von links: Ute Schleyerbach (Hochschule Osnabrück), Marina Weckend (Medizinische Hochschule Hannover), Gerhard Bojara (Leiter des Gesundheitsdienstes), Kathrin Sundermann (Gesundheitsdienst). Zweite Reihe von links: Albert von der Assen (Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe im Franziskus-Hospital), Iris-Susanne Brandt-Schenk (Stillberaterin) und Mareike Bührs (Gesundheitsdienst). Foto: Landkreis/Lewandowski

Osnabrück. Mindestens bis zum sechsten Monat sollen Babys gestillt werden. Das empfahlen Experten laut Mitteilung des Landkreises bei einer Veranstaltung im Kreishaus Osnabrück.

Stillen fördert die Gesundheit von Mutter und Kind: In einer Veranstaltung des Landkreises Osnabrück im Kreishaus informierten Marina Weckend, Hebammenwissenschaftlerin der Medizinischen Hochschule in Hannover, Stillberaterin Iris-Susanne Brandt-Schenk und Albert von der Assen, Frauenarzt und Leiter des Brustzentrums am Franziskushospital, Interessierte über die Vorteile des Stillens.

Nach den Worten der Experten enthält die Muttermilch alle Nährstoffe, die das Baby braucht, um gesund heranzuwachsen. Auch das Risiko für Mutter und Kind, von bestimmten Krankheiten betroffen zu werden, reduziere sich durch das Stillen. Deshalb empfehle die Weltgesundheitsorganisation, mindestens bis zu einem Alter von sechs Monaten voll zu stillen und auch bei der Brei- und Familienkosteinführung weiter zu stillen.


0 Kommentare